zur Navigation springen

Neues Bundesprogramm : Flensburg: 1,6 Millionen Euro für die Altstadt

vom

Das Geld vom Bund soll beispielsweise für ein Haus der Minderheiten Europas verwendet werden. Gefördert wird auch ein Hamburger Friedhof.

Flensburg/Berlin | Geldregen für die Flensburger Altstadt: Projekte in der Fördestadt werden aus dem neuen Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ mit 1,6 Millionen Euro gefördert. Die Projekte seien bereits am 10. November von einer Jury ausgewählt worden, teilte das Bundesbauministerium am Mittwoch mit.

Nach Angaben der haushaltspolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Bettina Hagedorn, war der Flensburger Antrag der einzige erfolgreiche aus Schleswig-Holstein. „Das ist ein Beleg dafür, dass das Gesamtprojekt 'Deutsch-Dänische Kulturachse Flensburger Altstadt' mit seinen Schwerpunkten geradezu prädestiniert ist für das Bundesprogramm 'Nationale Projekte des Städtebaus'.“ Das Geld diene beispielsweise der Einrichtung eines Hauses der Minderheiten Europas.

Mit insgesamt 50 Millionen Euro werden nach Angaben des Ministeriums bundesweit „investive und konzeptionelle Projekte mit besonderer nationaler Wahrnehmbarkeit, hoher Qualität, überdurchschnittlichem Investitionsvolumen oder hohem Innovationspotenzial“ gefördert. Auch der Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg und die Kulturkirche St. Jakobi in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) werden bedacht.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Nov.2014 | 16:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen