Feuerwehreinsatz : Flächenbrand bei Hürup: Landwirte löschen Feuer selbst

Die Feuerwehr konnte schnell wieder abrücken.

Die Feuerwehr konnte schnell wieder abrücken.

Die Feuerwehr hatte nicht mehr viel zu tun. Die Landwirte brachten das Feuer schnell unter Kontrolle.

shz.de von
07. August 2018, 20:15 Uhr

Hürup | Bei Erntearbeiten ist am Dienstagabend ein bereits teilweise abgeerntetes Feld bei Hürup (Kreis Schleswig-Flensburg) in Brand geraten. Als die Feuerwehr eintraf, hatten Landwirte das Feuer bereits unter Kontrolle gebracht.

Der Brand war gegen 18.15 Uhr ausgebrochen. Auf dem trockenen und rund drei Hektar großen Feld griffen die Flammen schnell um sich. Daher alarmierte die Rettungsleitstelle gleich fünf umliegende Freiwillige Feuerwehren.

Als diese wenig später nach und nach an der Brandstelle eintrafen, war die Arbeit aber fast erledigt: Insgesamt 14 Traktorgespanne nahmen mit wassergefüllten Güllefässern die Löscharbeiten auf oder zogen Schneisen in das Feld, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. So konnten die Einsatzkräfte bereits nach kurzer Zeit „Feuer aus“ melden, nachdem sie den Löscherfolg der Landwirte kontrolliert und Nachlöscharbeiten durchgeführt hatten

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert