Fördestadt Flensburg : Firmenlauf mit 1100 Startern

Die knapp 5 Kilometer legten die Läufer im Zentrum zurück.
Die knapp 5 Kilometer legten die Läufer im Zentrum zurück.

Die Strecke führte nach drei Jahren Campus-Route wieder durch die Innenstadt. Die Zuschauer kamen in Scharen.

shz.de von
22. Juni 2014, 19:30 Uhr

Campus ade, City wir kommen: Zum ersten Mal fand der Firmenlauf im Herzen von Flensburg statt. Nicht mehr auf dem Universitätsgelände, sondern in der Innenstadt legten die Teilnehmer die 4,8 Kilometer lange Strecke zurück. Auf dem Südermarkt tummelten sich hunderte Schaulustige an den zahlreichen Ständen und Fressbuden. Kult-Ansager Holzi Holst sorgte schon vor dem Startschuss für gute Stimmung. Trotz nicht ganz optimaler Witterungsbedingungen bei 18 Grad und kräftigen Böen hatten sich 1100 Läufer an den Start begeben.

Über 60 Betriebe oder Unternehmen aus der Region waren im Vorfeld dem Ruf der Veranstalter Jan Möller und Christoph Mantz gefolgt. Neben der Deutschen Post, der VR-Bank oder der Barmer Ersatzkasse war auch der hiesige Mittelstand vertreten wie die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft und die Förde-Reederei. Die Bandbreite reichte bei der bunt zusammengewürfelten Teilnehmerschar vom Schüler bis hin zum Vorruheständler.

Wie in den vergangenen Jahren sollte nach dem Rennen nicht nur das schnellste Team prämiert werden, sondern beispielsweise auch das größte oder jenes mit der schrillsten Verkleidung.

Nicht einmal 15 Minuten nach dem Startsignal am Südermarkt, der später auch der Zieleinkunft diente, kehrten die ersten erschöpften Läufer wieder zurück. Nach und nach wuchs die Menschenmenge rund um die Ziellinie immer mehr an und eine knappe halbe Stunde später hatte sich fast das komplette Teilnehmerfeld wieder am Ausgangspunkt eingefunden.

Finn Johannsen aus Jardelund kam als Gesamtdritter im Ziel an. Er sagte, die milden Temperaturen seien durchaus vorteilhaft für seinen Lauf gewesen. Und obwohl der 26-Jährige ziemlich geschlaucht wirkte, gab er nach kurzer Bedenkzeit an, im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mitzumachen.

Der 25-jährige Flensburger Alexander Grönhoff kam auch unter den ersten Zehn ins Ziel. Er war voll des Lobs für die neue Route: „Die neue Strecke hat mir sehr gut gefallen und bei meiner Zeit stark geholfen, da die Breite der Straßen viel mehr Raum zum Überholen bietet.“ Sein Kollege André Weinert aus Flensburg lobte das tolle Publikum, das mit tatkräftiger Unterstützung am Ende nochmal alles aus den Läufern herausgeholt hätte.

Moderator Holzi Holst und Chef-Koordinator Christoph Mantz zeichneten als größtes Team erneut die Mürwiker Werkstätten aus. Die kreativste Verkleidung konnten die Läufer des Dentallabors Fürst&Diethelm in ihren Vampirkostümen für sich verbuchen. Das jüngste Team waren die Läufer der Klasse 12 des naturwissenschaftlichen Profils der Goethe-Schule. Die ältesten Teilnehmer stellte die Firma MKG Leasing. Sieger wurde die Solvit GmbH Flensburg mit einer Durchschnittszeit von 21,28 Minuten.

Christoph Mantz war zufrieden mit dem Verlauf und der Innenstadt-Route: „Das hat einfach mehr Charme für die Läufer und lockt wesentlich mehr Schaulustige an.“




zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen