Flensburg : Finnwal erschreckt Ruderin auf Förde

Auf der Förde tauchte überraschend ein etwa 15 Meter langer Finnwal auf und erschreckte Ruderin. Offenbar handelte es sich um das am 8. Juni gesichtete Tier.

shz.de von
16. Juni 2010, 12:28 Uhr

Eine Ruderin hat am Montagabend in der Nähe von Flensburg überraschend Bekanntschaft mit einem zwölf bis 15 Meter langen Finnwal gemacht. Zwei Mal sei der riesige dunkle Körper neben dem Boot in der Flensburger Innenförde aufgetaucht, teilte die Polizei am Dienstag mit.
Offenbar handelte es sich dabei um den bereits am 8. Juni vor der Eckernförder Bucht gesichteten Finnwal. Es sei ein sehr reisefreudiges Tier, sagte ein Polizeisprecher. Ein Bewegungsbild zeige, dass der Wal seit seiner Erstsichtung vor der dänischen Insel Samsø mindestens 248 Seemeilen zurückgelegt habe. Die Polizei schließt allerdings nicht aus, dass es zwei Wale gebe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen