Steinbergkirche : Filmtalente gesucht

Im Workshop können die Teilnehmer die Arbeit vor und hinter der Kamera kennenlernen.
Im Workshop können die Teilnehmer die Arbeit vor und hinter der Kamera kennenlernen.

Profis erteilen Schauspiel- und Kamera-Unterricht auf dem Scheersberg.

von
12. Januar 2018, 13:39 Uhr

Filmstar zu sein, davon träumen viele Kinder und Jugendliche; einmal vor – oder auch hinter – der Kamera zu stehen, die eigenen Vorstellungen und Ideen in einem Film wieder zu finden.

Jens Bluhm und Lukas Eylandt kennen diese Träume. Vor 20 Jahren lernten sich die beiden während eines Theater-Workshops in der Jugend-Bildungsstätte Scheersberg kennen. Die Begeisterung für Film und Theater machte sie zu Freunden und Weggefährten. Heute haben beide ihre Träume wahr werden lassen: Jens Bluhm, 1986 in Flensburg geboren, studierte Schauspielregie. Sein Weg führte ihn über Wien nach München – und immer wieder zurück in die norddeutsche Heimat. Lukas Eylandt, der in Berlin an der Deutschen Film- und Fernsehakademie studierte, arbeitet inzwischen als freischaffender Kameramann und ist mit seinen 26 Jahren für die Bildsprache in verschiedenen Kurzspielfilmen, Werbespots und Musikvideos verantwortlich.

„Wir haben unser berufliches Zuhause im Bereich Film und Theater gefunden“, sagt er und ergänzt augenzwinkernd: „Nun kehren wir sozusagen zurück an den Ort, an dem alles angefangen hat.“

Und dabei haben die beiden eine Mission. Sie wollen anderen jungen Träumern die Arbeit vor und hinter der Kamera nahebringen, sie bei ihren ersten Schritten ins Schauspielfach begleiten, ihnen vielleicht auch das Signal geben: Wenn du eine Leidenschaft für Film und Fernsehen hast – bleib dran. Es lohnt sich, diese Leidenschaft zum Beruf zu machen. Zur Wahrheit gehört allerdings auch: Die Arbeit vor der Kamera ist eine Kunst, die mit Mühe erlernt werden muss. „Es ist ein Phänomen“, berichtet Lukas Eylandt. „Was im echten Leben ganz einfach und alltäglich ist, wird auf der Bühne oder am Set plötzlich kompliziert, wirkt unecht und gestellt.“ Und die Kamera verzeiht nichts: „Du siehst jedes Zögern, jede Überlegung, die nichts mit der Szene zu tun hat.“

Die gute Nachricht: Es gibt Techniken und Tricks, mit denen Schauspieler in ihren Rollen „pur und echt“ wirken. Erste Eindrücke, wie das dann in der praktischen Arbeit aussehen kann, können Jugendliche im Alter ab 13 Jahren in einem Workshop auf dem Scheersberg sammeln. „Der wird drei Tage lang dauern, und wir wollen den Teilnehmern in dieser Zeit die Möglichkeit geben, möglichst viel selbst auszuprobieren“, kündigen die Macher an.

So wird es eingangs ein paar einfache Schauspiel- und Kameraübungen geben, um erste Erfahrungen mit der eigenen Präsenz zu machen. Später sollen unter der professionellen Anleitung von Jens Bluhm und Lukas Eylandt aus den eigenen Ideen der Teilnehmer und kleinen Geschichten kurze Filme entstehen, die am Ende der Veranstaltung vorgestellt werden. Eines ist den beiden Workshop-Leitern dabei besonders wichtig: Die eigenen Vorstellungen und Erzählperspektiven der Teilnehmer sollen als Basis nach professionellen Maßstäben bearbeitet und mit Dramaturgie, Drehbuch, Bildgestaltung und Schauspiel zusammengeführt werden.

„Wir sind davon überzeugt, in dieser Kombination sowohl Kompetenzen vermitteln zu können als auch die Freude am Erzählen eigener persönlicher Geschichten zu wecken.“

Mit diesem Konzept haben die beiden Kreativen bereits überzeugt – und zwar die Verantwortlichen vom Jugendhof Scheersberg, bei der Landesarbeitsgemeinschaft Spiel und Theater in Schleswig-Holstein und beim Landesverband Jugend & Film Schleswig-Holstein. Sie unterstützen das Projekt von Jens Bluhm und Lukas Eylandt als Kooperationspartner. So können der Regisseur und der Kameramann den dreitägigen Workshop mit Übernachtung und Verpflegung für 85 Euro anbieten – und endlich einmal wieder vom Scheersberg aus Ostseeluft schnuppern – „und darauf freuen wir uns schon“.

> Workshop „Schauspiel vor der Kamera“, vom 16. bis 18. Februar, Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg, Teilnehmer ab 13 Jahre, Anmeldung bis 15. Februar unter www.lag-spiel-sh.de oder anmeldung@lukaseylandt.com

Die Platzzahl ist auf zwölf begrenzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen