Walzenmühle Flensburg : Filigrane Arbeiten von Gert Hein de Visser

Ein Werk mit Blindenschrift.

Ein Werk mit Blindenschrift.

Am Freitag darf man sich auf eine Vernissage mit ungewöhnlichen Werken im Weinkontor Roberto Gavin freuen.

23-2252996_23-102952878_1542293385.JPG von
07. November 2019, 19:13 Uhr

Wer ist der Mann auf dem Ausstellungsplakat? Er schaut nicht sehr freundlich – und er war es wohl auch nicht. Der Protagonist, der den Künstler Gert Hein de Visser nach acht Jahren aus Portugal vertrieb.

portugal.jpg
Privat
 

Das sagt der Niederländer, der dort Stein auf Stein gelegt und sich ein Haus gebaut hatte. Dann nahm der Konflikt überhand, verdrängte die Kunst.

Jetzt meldet sich der 55-Jährige also zurück. Er hat nicht nur seinen Kontrahenten verewigt, sondern zeigt nach Ausstellungen in den Niederlanden, Indien, Spanien und eben Portugal seine Werke ab Freitag in Flensburg.

IMG_20191107_135246.jpg
Gunnar Dommasch
 

Weder die Ausstellung, noch die Arbeiten, tragen einen Namen. Es ist eine Kunst der besonderen Art – ausgeführt mit feinstem Pinselstrich, gespitzten Stiften oder medizinischen Spritzen. So landet  Acryl auf Leinwand. „Pro Quadratmeter brauche ich etwa 40 Arbeitsstunden“, sagt  Gert Hein de Visser. Das schlägt sich nieder in den Preisen. Etwa 1600 Euro muss man für so einen Quadratmeter bezahlen - und einige Werke sind durchaus größer.

IMG_0240.jpeg
privat
 
Durch die Nutzung von Fluorfarben bekommen manche Bilder bei Schwarzlicht ein zweites Gesicht. Gert Hein de Visser
 

Jedes Gemälde sei verbunden mit einer körperlichen Anstrengung und meditativer Ausdauer. Viel  Zeit und Geduld sollen einen Kontrapunkt bilden zur zunehmenden Geschwindigkeit, mit der die Welt sich dreht.

Individuelle Erfahrungen und Utopien

Der Maler hat einen Hang zu kartographischen Elementen. Er schöpft seine Inspiration aus Begegnungen, individuellen Erfahrungen und Utopien. Ein Beispiel nur: Als er an einer schweren Augenkrankheit litt, stellte er sich vor, er sei völlig blind. Und er stellte sich die Frage: Bin ich so noch in der Lage, Kunst zu kreieren. Das Ergebnis ist im Weinkontor zu sehen. Ein Werk mit Blindenschrift. Eine Art Tastbild. Aber bitte nicht anfassen!

Vernissage im Weinkontor Roberto Gavin, Freitag, 8. November, 18 Uhr, Neustadt 16, Walzenmühle Flensburg.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen