zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 21:16 Uhr

Fest des Glaubens

vom

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 03:59 Uhr

"Soviel du brauchst": Unter diesem Wort sind in diesen Tagen Hunderttausende auf dem Hamburger Kirchentag zusammen, singen und beten, reden über Gott und die Welt. Es ist weit mehr als ein Straßenfest, ein Event oder eine Show. Es ist das große Fest des Glaubens mit vielen Gottesdiensten, Konzerten, mit Prominenten, Politikern und ganz normalen Gemeindegliedern. Verbunden sind sie durch den Glauben, verbunden auch durch die Suche nach Antworten und Wegen für eine bessere Welt.

Der Kirchentag ist platt. Dat Plattdüütsch Zentrum hett all wiest, wie lebenni un wichdi uns Heimtspraak is. Se röhrt dat Hart an. Jüst dat will ok Jesus mit sien Wöör. De platte Karkendag is een Weg un bringen Gott sien Woord to de Minschen. Un männicheen Hochdüütsche kann vun uns Plattdüütschen lernen.

Der Kirchentag ist jung. Kinder im Zentrum: Allein dieser Titel stellt manche Sonntagsrede in den Schatten. Denn hier auf dem Kirchentag lachen, jubeln und singen die Kinder wirklich im Zentrum. Sie stehen in der Mitte, sie bauen eine Kathedrale, sie prägen das Miteinander und das Bild der Stadt. So hat Kirche Hoffnung und Zukunft.

Was bringen wir mit, wenn wir morgen wieder nach Hause kommen? Die wunderbare Erfahrung: Auch so - friedlich und achtsam - können Menschen trotz verschiedener Ansichten miteinander reden.

Und: So bunt ist unsere Kirche. So viel Raum ist hier, um den Glauben zu leben. Und vor allem: So viel hält Gott für uns bereit an Liebe, an Freude, an Vergebung. Wir bringen offene Augen und Herzen mit, die sehen: ob platt- oder hochdeutsch, jung oder alt - Gott gibt uns soviel wir brauchen, in Hamburg und wo immer wir sind. Dann lasst uns anfangen zu sammeln!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen