zur Navigation springen

Fassade besprüht : Farbanschlag auf Flensburgs "Klarschiff"

vom

Der Neubau "Klarschiff" in Flensburg wurde in der Nacht zu Dienstag rot angesprüht. Die Polizei spricht von einem Schaden in fünfstelliger Höhe. Eine anonyme Gruppe hat sich zur Tat bekannt.

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2013 | 08:35 Uhr

Flensburg | Etwa 15 Meter breit prangt die Schmiererei roter Farbe an der Fassade des Flensburger Neubaus "Klarschiff" am Ostufer des Hafens. Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag die südliche Gebäudeseite "mit einem Hochdruckreiniger oder einer ähnlichen Spritzvorrichtung" verschandelt, wie Polizeisprecherin Kristin Stielow sagt.
Der Schaden dürfte laut Stielow im fünfstelligen Euro-Bereich liegen. "Die Farbe ist teilweise auf das teure Bankirai-Holz der Terrassen getropft und angetrocknet", erklärt sie. Weil noch nicht feststeht, um welche Art Farbe es sich handelt, ist noch unklar, ob Fassade und Böden gereinigt werden können oder ausgetauscht werden müssen.

Farbe und Feuerlöscher als Protest

Per E-Mail an das Flensburger Tageblatt bekennt ein anonymer Absender: "Wir haben uns das Projekt Klarschiff ausgesucht, da es genau wie auch der Werftkontor am Ballastkai (mit 100m² Wohnungen im "großzügigem Penthous-Stil") exemplarisch für immer zunehmendere Umstrukturierung der Stadt Flensburg steht." Dabei blieben Einkommensschwache auf der Strecke, meinen die unbekannten Verfasser. Als Mittel für ihren Protest hätten sie Farbe und Feuerlöscher gewählt, heißt es. Die Nachricht wurde über einen Anonymisierungsdienst geschickt.
Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, erreicht die Polizei Flensburg telefonisch unter 0461-4840.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen