Flensburg : Fahrradklau vor der Nase der Polizei

Mit Helm, ohne Rad: Tim Hoheisel.
Mit Helm, ohne Rad: Tim Hoheisel.

Sie waren nur ein paar Meter entfernt, doch das schreckte den Dieb nicht ab: Am Übungstag für die anstehende Fahrradprüfung wurde das Rad des zehnjährigen Tim geklaut – obwohl ein Polizist vor Ort war.

shz.de von
14. Juni 2014, 13:26 Uhr

Flensburg | So viel Dreistigkeit habe der Verkehrslehrer Ulf Hansen in elf Jahren nicht erlebt, zitiert Silvia Schmidt den Polizisten. Während Hansen am Freitagvormittag 16 Viertklässlern von der Waldschule an der Eckener-Straße das sichere Linksabbiegen erklärte, stahl ein Dieb eines der Kinderfahrräder, die in der Nähe am Straßenrand abgestellt waren, berichtet die Klassenlehrerin.

Die Schüler mit den leuchtenden Warnwesten hatten sich nur für ein paar Minuten von ihren Rädern an der Litfaßsäule entfernt und waren dem Polizisten zur Kreuzung gefolgt. Da muss der Diebstahl geschehen sein. Der zehnjährige Tim, dem das schwarze 24-Zoll-Fahrrad gehörte, sei schockiert gewesen, sagt seine Lehrerin. Der Junge habe es gerade erst drei Monate besessen. Tim habe sofort angefangen, im Gebüsch der näheren Umgebung nach dem Rad mit weiß-roter Aufschrift zu suchen. Die Mitschüler halfen ihm dabei. Polizist Ulf Hansen habe seine Kollegen informiert, die eine Anzeige aufnahmen, fährt die Lehrerin fort. Nach Polizeiangaben berichteten Zeugen den Beamten vom 1. Polizeirevier von einem jugendlichen Trio, das sich verdächtig benommen haben soll.

Ein solcher Übungstag mit Polizei gehe stets der Fahrradprüfung voraus. Tim habe ein Leih-Rad von der Schule bekommen. Damit habe er die Übung beendet und „auch eine schwierige Stelle richtig gut“ gemeistert, lobt Schmidt. Sie hofft, dass der Dieb zumindest ein schlechtes Gewissen bekommt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert