Zweigeißel-Algen : Färbt sich die Flensburger Förde in diesem Sommer wieder rot-bräunlich?

shz+ Logo
<p>Wer den Suchmaschinendienst Google Maps aufruft und auf den Satelliten-Modus stellt, sieht den Flensburger Hafen noch heute rötlich-braun eingefärbt. Das Bild stammt aus dem Jahr 2016.</p>

Wer den Suchmaschinendienst Google Maps aufruft und auf den Satelliten-Modus stellt, sieht den Flensburger Hafen noch heute rötlich-braun eingefärbt. Das Bild stammt aus dem Jahr 2016.

Im Ostseewasser schwimmen für den Menschen ungefährliche Mikroalgen. In Kiel sorgen sie bereits für Verfärbungen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
11. Juli 2019, 11:33 Uhr

Flensburg | Die Wasserschutzpolizei hat in den vergangenen Tagen an der Ostseeküste zwischen Flensburg und Lübeck-Travemünde Wasserproben entnommen. Neben den bereits festgestellten stäbchenfö...

nsueFbrgl | iDe cehiszouairszsWptel aht ni den gevengrnane enagT na rde seeesOskttü wecsnzhi sFgnuelbr ndu bvmecnaeedLrü-küT saobprenrWse emenmtnon. enNbe den bteirse tleletntsesgfe bfnerähömiesngtc lesKe-eniAgl dnsi cauh ycpstih slrhecmieom Zinßgle-weAgrlniaeete im srtawOeesess .nnodearhv

dlrlAinegs sztet chsi dsa etueprsrnmtkA urn aus gnweine antkrglMaireneo .zumasmne Im nesnteecWilh nsdi söilelgreRhe-nKnea ete.etvrrn nI der rusbelnrFeg nnedöfrIen cahu dei -eieiala-uerl.lAZCweggeinßta bneeN nde --HwZnleeAißilgeörgeern mmtko lblrüae eid nrögsmlfeiien wglAlßigeZeee-i vro.

eEstr sgvnaensfäerWbreru in eilK

dseorsnBe in erd Kleire nfneöenrId idsn hocns etrse geäreminuikl Wsenngfuervberrsäa mi ihBecre sOtaeffhuner tbcoahtbee r.dnwoe iEne mhaeZun rsdeei elennik gAtiieaZgßenwerll-e ist in der äscnhnet etiZ ushcaudr ö.mgiclh cHihrderu eknönt nsoedbser an eilstniwdnl dnu sngneoin Tgena eeni lifaeuägf,l egenc-nhtolörair isb nrihlcilthrecu-äbö äbrefWvgarrusnes oebhtcbeat een.rdw

nI erd sluegrbneFr edörF rdeuw ine lceohss nPnhämoe bseeirt im mrmeoS 0126 ebetabctho – hrrfveueoregn hrdcu ied riömsniflegen AeelßgZelig.wi-e rWe edn ecnhdcnmnsSehaisuti leogoG spaM uftfaur udn fau den oeelSMliuatsd-nt tsel,tl eisht dne reFblguerns aenHf nhco htuee birrnthö-clau big.tefärne

rDe ßrgtöe Teli rde im raMeresesw ebenednl zPalnfne sidn .glnAe Die iigwznne dnu esmti neeie,nizllg itm obßlem egAu nhict eactibrsnh rgnaiMeokl ebrntei mi esraWs udn bldnie sad lntynhkooPp.ta rhIe Aetrn nud egnenM rvneierai canh der .aiJshezrte

Die uegt hrhcNacit: Auf dei aBsqteraealwiudtsä ehanb dei tbecenehobat nAleorMk-gi segeiihneuebszw ireh ttecnhbbaeoe zeotninoternnKa eknnei enetigvan .Esufnils

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen