zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

20. August 2017 | 21:20 Uhr

Es stinkt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Landbewohner kennt das schon. Immer wenn der Bauer von nebenan Gülle fährt, dann stinkt’s. Das ist ganz normal auf dem Land. Gewissermaßen ein Alleinstellungsmerkmal, auch für das Produkt Ferien auf dem Bauernhof. Doch damit ist jetzt offenbar Schluss. Kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Denn jetzt stinkt’s auch in der Stadt. Und das nicht nur im Duft- und Dunstkreis des Klärwerks Kielseng, sondern auch im schönen Harrislee. Und im schönen Mürwik. Und an vielen anderen Stellen in der Stadt. Letztlich überall dort, wo nicht genug gespült wird in den schönen neuen, vom Regenwasser getrennten Abwasserrohren. Oder auch da, wo das Gefälle runter ins Klärwerk fehlt. Dort gibt es ja bekanntlich den Wohnmobilstellplatz mit der besonderen (Duft-)Note.

In Harrislee liegt die Sache etwas anders. Da gibt es im Osten der Gemeinde ein Abwasserspeicherbecken mit der gemütlichen
Adresse Puschenweg. Dieses Abwasserspeicherbecken verleidet mit seinen gasförmigen Absonderungen vielen Harrisleern derzeit den Aufenthalt an der gar nicht mehr so frischen Luft. Es wird sogar beklagt, dass sich die in diesem Viertel dekontaminierte Atemluft unter der Haustür und durch Fensterritzen hindurch Zugang zu den Wohnräumen verschafft. Furchtbar! Schon fast ein Stoff für einen Gruselfilm! Bitte mal Detlev Buck Bescheid sagen! Es stinkt aber nicht nur am Puschenweg, sondern auch am Pattburger Bogen. Von dort ist es nicht weit bis zur Fischfabrik an der Straße Glyngöre, die so komisch heißt, weil die Fischfabrik früher Glyngöre hieß. Hier werden rund 300 000 Fischkonserven produziert – pro Tag! Seit einigen Jahren werden in der Fabrik auch Makrelen gekocht, und Nachbarn der Fischfabrik mutmaßen, dass, wenn man Makrelen in größeren Stückzahlen kocht und verarbeitet, es einfach nicht besonders gut riecht. Das ist vielleicht nicht so ein großes Problem, wenn die Fischfabrik in einem entlegenen Gewerbegebiet von Longyearbyen oder vielleicht auch Hirtshals liegt, ist aber blöd, wenn es nur ein paar Steinwürfe Luftlinie sind zum Garten mit Terrasse, Strandkorb und Gartengarnitur von Bürger X oder Bürgerin Y im Herzen Harrislees. Es soll sogar schon am Marktplatz gerochen haben. Vielleicht sogar im Bürgerhaus. Mal geschnuppert, Herr Ellermann?

zur Startseite

von
erstellt am 24.Aug.2013 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen