Westerholz : Ertzinger geht in zweite Amtszeit

Der wiedergewählte Bürgermeister Bernd Ertzinger (li.) mit seinen Stellvertretern Inke Worm und Stefan Jepsen.
Der wiedergewählte Bürgermeister Bernd Ertzinger (li.) mit seinen Stellvertretern Inke Worm und Stefan Jepsen.

Bernd Ertzinger von der WGW wurde als Bürgermeister wiedergewählt. Sein Stellvertreter ist Stefan Jepsen.

shz.de von
06. Juli 2018, 12:30 Uhr

Westerholz | Sie hat den einzigen Sitz für die SPD errungen und ist somit fraktionslos. Bei der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung aber leitete Brigitte Andresen als „Alterspräsidentin“ die Wiederwahl von Bürgermeister Bernd Ertzinger (WGW). Nach seiner Ernennung und Vereidigung zeigte er sich überzeugt davon, „dass wir angenehme fünf Jahre miteinander verbringen können“. Dafür spricht, dass alle Wahlgänge offen und ohne Gegenstimmen erfolgten. Zum ersten stellvertretenden Bürgermeister wurde Stefan Jepsen (CDU) berufen, und Inke Worm (WGW) übernahm die Funktion der zweiten Stellvertreterin.

Neben dem Sitz für die SPD entfallen fünf auf die „Wählergemeinschaft Westerholz“ (WGW) und drei auf die CDU. Die Besetzung der Ausschüsse und aller anderen Gremien auf Amtsebene war vorher einvernehmlich abgestimmt worden. Worm leitet den Dorf- und Lars Renken (CDU) den Finanzausschuss. An der Spitze des Bau- und Wegeausschusses steht Jürgen Hansen (WGW). Er vertritt auch den Bürgermeister bei dessen Verhinderung im Amtsausschuss.

Mit Dank verabschiedete Ertzinger die ausgeschiedenen Gemeindevertreter Erich Schwennesen und Friedrich Laatsch. Dann teilte er mit, dass die Mühle „Steinadler“ endlich verkauft worden sei. Der neue Eigentümer habe die Absicht bekundet, das Restaurant und den Hotelbetrieb fortzuführen. Genaue Einzelheiten seien aber noch nicht bekannt. Zum Schluss wurde bekanntgegeben, dass die DLRG morgen die Wachsaison am Strand eröffnen wird.







zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen