Erste Besatzung der "Raule" erinnert an ihr Schiff

Wiedersehen in Flensburg: 21  Marine-Jung-Gebliebene und ihre Ehefrauen   kamen hier zusammen.
1 von 2
Wiedersehen in Flensburg: 21 Marine-Jung-Gebliebene und ihre Ehefrauen kamen hier zusammen.

shz.de von
12. Oktober 2009, 05:59 Uhr

Flensburg | 50 Jahre nach Indienststellung der Schulfregatte "Raule" in Flensburg haben sich die ersten Besatzungsmitglieder in der Fördestadt wiedergetroffen. 21 Marine-Jung-Gebliebene und ihre Ehefrauen kamen wieder zusammen. Mit dabei: Günter Mohrhof, der seinerzeit das einzige Besatzungsmitglied aus Flensburg war. Den Kontakt zu den Kameraden stellte er über ein Internetforum her.

"Das Wiedersehen der Kameraden nach einem halben Jahrhundert war überaus herzlich und mit viel Freude gewürzt", resümiert der Organisator. Bereits verstorbenen Mitgliedern wurde eine Gedenkminute gewidmet.

Die Marine-Garnisonsstadt Flensburg zeigte sich als ein traditionsreicher Gastgeber. Besucht wurde der ehemalige Marinestützpunkt Mürwik, Heimathafen der "Raule", wo nicht mehr viel von damals zu sehen ist - keine Zerstörer oder Fregatten, keine Marinesoldaten kreuzten den Weg der Veteranen. Der darauf folgende Besuch der ehemaligen Kasernenanlage Meierwik erinnerte viele an ihre Anfänge als Soldaten.

Abschließend konnten die Ehemaligen einem Vortrag über die Geschichte der Marineschule lauschen. Nach dem offiziellen Programm saß man noch bis spät in die Nacht beisammen. Fotoalben gaben genug Anlass für ausführliche Gespräche.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen