zur Navigation springen

Abi in Tarp : Erste Abiturienten an der Alexander-Behm-Schule

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Drei Jahre lang haben die Schüler Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen und Controlling, Deutsch und Spanisch gepaukt.

shz.de von
erstellt am 06.Jul.2017 | 18:44 Uhr

178 Abiturienten des Berufsbildungszentrums (BBZ) in Schleswig strahlten bei ihrer Verabschiedung um die Wette. 13 der jungen Menschen waren dabei die ersten Abiturienten der BBZ-Außenstelle an der Alexander-Behm-Schule in Tarp. Die Anspannung der letzten Wochen war noch deutlich spürbar, als die Schüler die Glückwünsche von Schulleiter Hans-Hermann Henken und BG-Koordinator Andreas Koziel entgegennahmen. Auch der Schulleiter der Alexander-Behm-Schule, Gerhard Kirschstein, ließ es sich nicht nehmen, persönlich zu gratulieren.

Drei Jahre lang haben die Schüler Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen und Controlling, Deutsch und Spanisch gepaukt. „Unsere Außenstellenschüler werden von Lehrkräften unterrichtet, die auch in Schleswig am Beruflichen Gymnasium eingesetzt sind“, sagt BBZ-Außenstellenleiterin Dörte Wolff. Fachlehrkraft Anca Hennings ergänzt: „Die gut vorbereiteten Schüler haben sich schnell an die Lehrmethoden der Oberstufe gewöhnt. Auch ist es uns gelungen, die Klasse durch teils fächerübergreifenden Unterricht für aktuelle Themen wie den Islamismus zu begeistern.“

Etwa die Hälfte der Klasse wird nun ein Studium beginnen, die anderen haben sich für eine Ausbildung entschieden. „Wir entlassen angehende Tourismuskaufleute, Finanzwirte, Polizisten, Kaufmänner, Steuerfachgehilfen und Politikwissenschaftler“, berichtet Wolff von den Plänen der Schüler.

Ob sie sich wieder in Tarp anmelden würden? „Ja, sicher“, sagt Luis Barquero-Martin, einer der stolzen Abiturienten. „Ich würde diese Außenstelle jedem weiterempfehlen.“ „Starker Zusammenhalt der Klasse innerhalb und außerhalb der Schule und gute Führung durch die „Klassenmuttis“ haben die drei Jahre trotz Klausuren und Abi-Prüfungen sehr lustig und angenehm gemacht“, ergänzt Linda Sejdini.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen