Marienhölzung in Flensburg : Entwarnung im Giftköder-Fall

shz_plus
Eine Frau geht mit ihrem Hund über die Straße. /Archiv
Eine Frau geht mit ihrem Hund über die Straße. /Archiv

Polizeisprecherin relativiert Gerüchte im Falle eines erkrankten Hundes

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
26. September 2018, 16:00 Uhr

Im Fall der angeblichen Giftköder in der Marienhölzung (wir berichteten) gibt es zumindest zum Teil Entwarnung für Hundebesitzer, die dort gern ihren Liebling ausführen. Polizeisprecherin Sandra Otte rela...

mI Flal dre licanebgneh ödtGriekf in der hezuinröMngla r(wi ctetbe)rnieh btig es dzmutsine muz lTei rwtungnaEn ürf ztedHusebn,eir dei tdro egrn irhne Linibelg enaurh.sfü pzrischernleiePio aSdran eOtt ttierrliave cahn sGprechäne tmi erd bdlenneandeh räzTetin,ri dem norbfeetfne dtnaeHhelru ndu meein rewentie ieVnreätr die eG.ehütrc ah,eDmcn tsag t,etO esi kein Kdreö ungeednf wrdneo dun enkön dei rnitÄz derena ünGrde üfr den hlerierpnöck mubrhecZsunma  sde Dkeslca als itfG nitch ßenescislauh. Ennei neewirte llaF abeh se mzu ülGck ticnh eb.egegn rDe nudH sie siiehncwnz fua dme egW rde Bsu.genesr Ein in Fserlungb ttigäre eatrzirT ltheifemp sHeertbnezuind eibm trheVdac, assd rih Hdun tGif esrsfngee eanbh öknte,n ieranblnh nov iewz tnnedSu mieb eriT hrerbEecn eöslaunzsu ndu newn sad hctin ,gegilnt eneni eiTzartr .cauunhefusz Ebhcresenro deor  Kto soltel uogabhenfe nee,wdr mu tveelleun ieen Unngtuehscru fau tfGi mi obLar uz nlae.nvsrsae

zur Startseite