Jerrishoe : Entspannen, zielen, treffen

Petra Schmeling zeigt den Zuschauern, wie man den Bogen hält, Spannung aufbaut und dann im richtigen Moment loslässt.
Petra Schmeling zeigt den Zuschauern, wie man den Bogen hält, Spannung aufbaut und dann im richtigen Moment loslässt.

Bogenschützen des Schützenvereins Jerrishoe haben ihr neues Gelände bezogen, das sie mit viel Eigenleistung hergerichtet haben.

shz.de von
29. August 2018, 18:00 Uhr

Jerrishoe | Mit viel Eigeninitiative der Vereinsmitglieder haben sich die Bogenschützen des Schützenvereins Jerrishoe eine neue sportliche Heimat geschaffen. Auf dem Jerrishoer Sport- und Freizeitgelände am Norderholzweg wurde – durch einen Knickwall abgetrennt und mit einem hohen Pfeilfangnetz gesichert – ein dauerhaft nutzbarer Bogenschießplatz angelegt. Unterstände laden in den Pausen zum Fachsimpeln ein, und in den neu geschaffenen Abstellräumen und Containern können die Sportgeräte sicher und schonend gelagert werden.

Bei der Eröffnung der neuen Anlage dankte Vorsitzender Frank Herpich seinen Mitgliedern für den „außergewöhnlichen Arbeitseinsatz“ in den vergangenen Monaten (mehr als 500 Arbeitsstunden) sowie der Gemeinde für die Überlassung des Geländes und den 25-jährigen Nutzungsvertrag. Alfred Koitzsch, Vorsitzender des Kreisschützenverbandes, beglückwünschte die Bogenschützen zu der „sehr komfortablen Anlage“, die abgelegen und gut gesichert ganzjährig nutzbar ist. Für den Kreissportverband überbrachte der Vorsitzende Rainer Detlefsen Glückwünsche und verlieh seiner Freude darüber Ausdruck, dass der Landessportverband mit einem 20-prozentigen Zuschuss die Anlage mit gefördert hat.

Die Bogensparte des SV Jerrishoe umfasst zirka 90 Mitglieder und zählt in Schleswig-Holstein zu den leistungsstärksten. So sicherte sich Jaqueline Hansen den Landesmeistertitel und erreichte bei den Deutschen Meisterschaften in Wiesbaden das Achtelfinale, ihr Vereinskamerad Dennis Raies, Zweiter bei den Landesmeisterschaften, belegt einen sehr guten zwölften Platz auf Bundesebene.

Das anschließende Training vermittelte einen Einblick, warum das Bogenschießen nach dem Golfsport hinsichtlich des Körpergefühls und der Körperspannung als eine der anspruchsvollsten Sportarten angesehen wird. Beim Bogenschießen, so demonstrierte Petra Schmeling, muss man innerlich zur Ruhe kommen, entschleunigen, anschließend Körperspannung aufbauen und über eine starke Rückenmuskulatur den Bogen spannen und mit hoher Konzentration das Ziel anpeilen.

Durch die Schießeinlagen ermutigt, durften sich dann die gut 100 Zuschauer selbst im Bogenschießen üben, wobei insbesondere die Kinder und Jugendlichen mit großem Eifer dabei waren. Und so schwirrten pausenlos Pfeile durch die Luft, die trotz Hilfestellung durch die Trainer nicht immer die Scheibe trafen. Bei den Kindern und Jugendlichen tat dies der Freude keinen Abbruch.

Wer Lust auf das Bogenschießen bekommen hat, kann sich bei Trainer Willi Neuhaus zum Grundkurs am 8. und 9. September auf der Anlage in Jerrishoe unter Telefon 0 46 06 / 965 91 77 anmelden.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen