Entdeckungsreise im Flensburger Stadttheater

Einen interessanten Tag verlebten die Viertklässler im Theater.  Foto: ft
Einen interessanten Tag verlebten die Viertklässler im Theater. Foto: ft

shz.de von
22. Juni 2011, 03:59 Uhr

Grosssolt | Die vierte Klasse der Grund- und Hauptschule Großsolt durfte hinter die Kulissen beim Stadttheater Flensburg schauen.

Das Theater wurde 1894 gebaut. Es hat 456 Plätze im großen Publikumsraum mit einer großen Bühne. Bei einem Feuerausbruch fährt automatisch ein Stahlvorhang, der eine Tonne wiegt, in 30 Sekunden herunter. Er hält dem Feuer eine dreiviertel Stunde stand. Dieser Stahlvorhang wurde auch schon mehrmals als Kulisse benutzt. Die Kulissenteile können über mehrere Züge von der Decke herabgelassen werden.

Es gibt eine große, eine kleine und eine Probebühne.

Es werden hauptsächlich Opern, Musicals und Operetten aufgeführt.

Das Theater verfügt über eine Damen- und Herrenschneiderei, in der die Kostüme gefertigt werden. Weiterhin gibt es mehrere große Räume, wo der Kostümfundus gelagert wird. Dort liegen die Kostüme von bereits aufgeführten Stücken.

Außerdem gibt es einen Raum für die Maske (Schminken). Dort hat jeder Schauspieler seine eigene Schminkzeit und einen Gipskopf für die Perücken.

Sollte ein Schauspieler erkranken, kommt ein Ersatzschauspieler aus einem anderen Theater, der dann ein Kostüm aus dem Fundus bekommt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen