zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

15. Dezember 2017 | 22:52 Uhr

Eiserne Hochzeit im Hause Dunst

vom

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Grundhof | Die Folgen des Krieges hatten beide nach Bönstrup, heute ein Ortsteil von Grundhof, verschlagen. Dort lernten sie sich am 25. September 1945 kennen - und mochten sich sofort. Am 11. Mai 1948, vor 65 Jahren, heirateten Erika Bloeß und Fritz Dunst nach zweijähriger Verlobungszeit. Heute feiern sie das Fest der Eisernen Hochzeit.

Die 1924 geborene Braut stammt von einem Bauernhof auf der kleinen Insel Gristow, die in der Dievenow, dem östlichen Arm der Odermündung, gegenüber der Stadt Cammin liegt. Während der Flucht 1945 durch Bombensplitter verwundet, kam sie mit einem Lazarettzug nach Flensburg und erhielt nach der Genesung Arbeit und Unterkunft in Bönstrup. Der drei Jahre ältere Fritz Dunst stammt aus Ostpreußen, wo er unmittelbar am Frischen Haff aufwuchs. Nach Lehren als Landarbeiter und Zimmermann wurde er zur Kriegsmarine eingezogen. Nach kurzer Gefangenschaft und überstandener Gelbsucht kam er auf denselben landwirtschaftlichen Betrieb.

Die junge Frau wechselte später auf einen anderen Hof. Ihre neue Chefin richtete die Hochzeit aus. Das Paar zog in ein Nebengebäude des "Grundhof-Krugs", wo der Ehemann bis 1955 als Hausknecht tätig war. Danach arbeitete er bis zum Eintritt ins Rentenalter bei einem örtlichen Bauunternehmer wieder als Zimmermann. 1956 erfolgte der Umzug in das selbst gebaute Eigenheim, in dem beide noch heute wohnen. Dort wuchsen auch drei Jungen und drei Mädchen heran.

Mit dem großen Hobby während des Ruhestands - Busreisen durch ganz Europa - ist leider seit einigen Jahren Schluss. Die körperlichen Beeinträchtigungen machen beiden zu sehr zu schaffen. Der in unmittelbarer Nachbarschaft wohnende jüngste Sohn unterstützt seine Eltern, die ihren Haushalt selbst führen, nach Kräften. Geistig immer noch rege, dreht sich bei den beiden Senioren alles um elf Enkel und zwei Urenkel.

Die große Familie sowie Freunde und Nachbarn kommen heute zunächst zu einem Dankgottesdienst in der Grundhofer Kirche zusammen. Eine große Feier folgt danach in Süderbrarup, wo eine der Töchter ein Hotel betreibt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen