Gefährliche Körperverletzung : Einkaufspassage in Flensburg: Mann greift Jugendlichen mit Schlagstock an

Ein 20-Jähriger schlägt auf einen 16-Jährigen ein. Passanten rufen die Polizei und melden, er sei mit einer Machete bewaffnet.

shz.de von
04. Januar 2018, 11:32 Uhr

Flensburg | Dramatische Notrufe bei der Einsatzleitstelle in Harrislee: Am Mittwochnachmittag meldeten mehrere Menschen, dass in einer Flensburger Einkaufspassage ein Mann mit einer Machete um sich schlägt. Wie sich später herausstellte, war es ein Schlagstock, den der Tatverdächtige benutzte. Das teilte die Polizei Flensburg am Donnerstag mit.

Im Untergeschoss des Einkaufszentrums sei der Mann gegen 18 Uhr mit einem 16-jährigen Jugendlichen aneinandergeraten. Daraufhin habe der 20-Jährige mit einem Teleskopschlagstock auf seinen Gegner eingeschlagen, so die Polizei. Der 16-Jährige erlitt leichte Prellungen. Seine gleichaltrige Begleiterin, die die beiden trennen wollte, wurde ebenfalls leicht verletzt.

Schließlich flüchtete der Tatverdächtige in Richtung Angelburger Straße. Er wurde von der Polizei auf dem Parkplatz in der Friedrich-Ebert-Straße festgenommen. Der Schlagstock sei dank Zeugenaussagen in einer Mülltonne aufgefunden und beschlagnahmt worden. Die Identität des Tatverdächtigen wurde festgestellt, anschließend wurde er entlassen.

Ersten Ermittlungen zufolge kennen sich Tatverdächtiger und Opfer. In der Vergangenheit sind die beiden laut Polizei bereits öfter aneinander geraten. Bei einer Auseinandersetzung im Mai 2017 am ZOB in Flensburg, habe das jetzige 16-jährige Opfer dem 20-jährigen mit einem Messer schwere Gesichtsverletzungen zugefügt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert