zur Navigation springen

Handewitt : Eine Pausenhalle für Regentage und zum Feiern

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Schüler weihen das neue Objekt in der Jarplunder Grundschule ein.

Handewitt | „Die Pausenhalle ist jetzt da, wir schreien alle: Hurra!“, sangen die Schüler der Jarplunder Grundschule. Zu Beginn dieses Jahres hatte sich der alte Überstand in einen geschlossenen Bereich verwandelt. Die 120 Quadratmeter Grundfläche schließt nun eine Außenfassade ab, die aus mehreren Fenstern besteht. „Das ist ein kleiner Schritt für die Gemeinschaftsschule Handewitt, aber ein großer Schritt für den Standort Jarplund“, sagte Klaus Neitzel. Der Vorsitzende des kommunalen Schulausschusses war nicht der einzige, der die Investition von 65  000 Euro als Bekenntnis zur Zukunft einer eigenen Grundschule im Handewitter Ortsteil Jarplund wertete.

Noch mehr war aber die Erleichterung zu spüren, dass dieses Vorhaben endlich umgesetzt wurde. Anderthalb Dekaden stand sie auf der Agenda der Kommunalpolitik, wurde aufgrund von haushaltstechnischen Überlegungen immer wieder verschoben. „Jetzt sind wir knapp vor dem Berliner Flughafen fertig geworden“, schmunzelte die neue Standortleiterin Britta Pohlke. Bürgermeister Thomas Rasmussen konterte: „Es freut mich, dass wir mit dem Abschluss des Projekts alle überraschen konnten.“

Das neue Objekt wird nicht nur als Unterschlupf bei schlechtem Wetter genutzt. Auch Bastel- und Freistunden werden in der neuen Pausenhalle verbracht, die zudem zukünftig in Schulfeste integriert werden soll. Einen Vorgeschmack gab es bereits jetzt: Nachdem Schülerin Merle Petersen zusammen mit dem Bürgermeister das offizielle Band durchgeschnitten hatte, stürzten sich alle auf das Einweihungsbüfett.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Mai.2017 | 15:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen