Grundhof : Eine Pastorin für Grundhof

Die neue Grundhofer Pastorin Simone Liepolt vor ihrer neuen Wirkungsstätte, der St.-Marien-Kirche.
Foto:
Die neue Grundhofer Pastorin Simone Liepolt vor ihrer neuen Wirkungsstätte, der St.-Marien-Kirche.

Simone Liepolt hat die Kirchengemeinde zum Jahresbeginn übernommen.

shz.de von
10. Januar 2018, 13:45 Uhr

Mit Jahresbeginn trat Simone Liepolt das Amt der Pastorin in der Kirchengemeinde Grundhof an. Sie ist die erste Frau in diesem Amt in der Gemeinde. Damit endete eine mehr als zehnmonatige durch Vertretungen überbrückte Vakanz. Bereits zwischen Weihnachten und Neujahr bezog Liepolt mit ihrem Mann das seit Februar 2017 unbewohnte Grundhofer Pastorat. Nach Austausch einer defekten Umwälzpumpe in der Heizungsanlage muss sie dort nach eigenem Bekunden nicht mehr, wie in den ersten Tagen, ständig einen Mantel tragen. „Inzwischen ist es wieder angenehm warm.“ Die vier erwachsenen Söhne des Ehepaares sind bereits außer Haus. Einige studieren noch, andere sind schon im Beruf. Zur großen Familie gehören mittlerweile zwei Enkelkinder.

Die neue Pastorin ist 52 Jahre alt, wuchs in Kiel mit drei Geschwistern auf und machte dort das Abitur. Über die kirchliche Jugendarbeit führte sie der Weg zu ihrem Berufswunsch. Am Ende des Studiums in Kiel legte sie 1993 das erste Theologische Examen ab. Nach dem Vikariat in Heikendorf übernahm sie 1997 für fünf Jahre ihre erste Pfarrstelle in Scharbeutz. Danach zog es sie wieder in das Kieler Umland zurück: von 2002 bis 2012 nach Raisdorf und anschließend bis Ende 2017 wiederum nach Heikendorf.

Liepolt geht es nach eigenem Bekunden zuerst darum, das Kirchspiel in seiner Gesamtheit und auch die Repräsentanten der vier dazugehörenden politischen Gemeinden kennenzulernen. Sehr am Herzen liegt ihr der Kindergarten in Langballig. „Das wird auf jeden Fall ein Schwerpunkt meiner Arbeit sein.“ Gleichermaßen will sie sich den jungen Familien und ihrer vielfach problematischen Lebenswirklichkeit mit schwierigen wirtschaftlichen Umständen oder den Scheidungsfolgen alleinerziehender Eltern widmen. Zudem gehe es ihr darum, der Seniorenarbeit neue Impulse zu geben. Eine weitere selbstverständliche Aufgabe sei das Gestalten der Gottesdienste.

Die offizielle Einführung von Pastorin Simone Liepolt durch Propst Helgo Jacobs erfolgt am kommenden Sonntag in einem Gottesdienst, der um 14 Uhr in der St.-Marien-Kirche in Grundhof beginnt. Anschließend lädt die Kirchengemeinde zu einer Kaffeetafel in den Grundhof-Krug ein.





zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen