zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

23. August 2017 | 23:39 Uhr

Tarp : Eine Gemeinde im Aufwind

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Beim fünften Neujahrsempfang in Tarp informierten sich 350 Bürger über erfolgreiche Projekte und das Vereinsleben. Zahlreiche Gruppen sorgten mit ihren abwechslungsreichen Vorführungen für beste Unterhaltung.

Der fünfte Tarper Neujahrsempfang im Landgasthof wurde wie gewohnt durch zahlreiche Vereine aus der Gemeinde bereichert. Sie präsentierten ein abwechslungsreiches Begleitprogramm und gaben nebenbei interessante Einblicke in ihre vielfältigen Aktivitäten. Ob Alexander-Behm-Schule, Chronikgruppe, evangelischer Kindergarten Clausenplatz, Freiwillige Feuerwehr Keelbek, Marimba-Trio, Shantychor „De Treeneschipper“, Tanzclub, TSV Tarp oder Waldkindergarten: Alle waren mit großem Engagement dabei. Außerdem betreuten Mitarbeiter des Waldkindergartens während des Empfangs die kleinen Gäste.

Zum ersten Mal konnte Bürgermeister Peter Hopfstock auch die Vertreter der Umlandgemeinden begrüßen. Sie waren seiner Einladung in großer Zahl gefolgt, worüber er sich besonders freute. Nach dem alle Gäste auf das Jahr 2014 angestoßen hatten, übernahm Stefan Ploog, der Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Oeversee, in bewährter Manier die Moderation.

Zunächst zog Bürgermeister Hopfstock in seinem Rückblick auf 2013 eine positive Bilanz. Er hob vor allem die Bedeutung des Ehrenamtes für alle Bereiche der Gemeinde hervor und dankte den Helfern für ihr bemerkenswertes Engagement. Der faire Kommunalwahlkampf und die Fortsetzung der „Erfolgsgeschichte Schellenpark“ waren ebenso Thema wie die erfreuliche Nachricht, dass Tarp einen ausgeglichenen Haushalt aufweist und sogar schwarze Zahlen schreibt. Nach schleppendem Saisonbeginn konnte auch das Freibad am Ende 55 008 Besucher und damit ein gutes Ergebnis verzeichnen.

Die konstanten Schülerzahlen in der Alexander-Behm-Schule und die Mitteilung, dass es ab dem kommenden Schuljahr in Zusammenarbeit mit dem BBZ Schleswig und der Eichenbachschule Eggebek auch in Tarp möglich sein wird, das Abitur zu erlangen (siehe Seite 17), wurden sehr positiv aufgenommen.

Nicht so angenehm waren die Auswirkungen der Orkane „Christian“ und „Xaver“ , die auch in Tarp beträchtliche Schäden hinterließen, an deren Beseitigung derzeit noch gearbeitet wird. In diesem Zusammenhang bedankte sich Hopfstock bei den Mitgliedern der Feuerwehren, aber auch bei allen spontanen Helfern. Weiter mahnte er jeden Bürger zur umsichtigen Teilnahme am Straßenverkehr. Die Auswertung jüngster Geschwindigkeitsmessungen hatte den Aufruf nötig gemacht, nachdem fast ein Viertel der erfassten Fahrzeuge zu schnell unterwegs war. Hopfstocks abschließender Dank galt der Verwaltung, die ihn von Anfang an tatkräftig unterstützt habe. Mit den besten Wünschen an die Nachbargemeinden für ein freundschaftliches und kooperatives Miteinander zu jedermanns Wohle beendete er seine Neujahrsrede.

Besonderes Highlight im Unterhaltungsprogramm der Vereine war die Cheerleadergruppe des TSV unter der Leitung von Britta Heybrock. Die „Geccos“ rockten den Saal. Auch das Marimba-Trio Tarp, drei Jungen aus der Region im Alter von zehn bis 13 Jahren, unterhielt die Besucher bestens mit ihrer Musik.

Natürlich durfte der „erhobene Zeigefinger“ von Ingrid Qual nicht fehlen. Mit ihrem gekonnten Beitrag über das Gemeindegeschehen schärfte sie auch bei diesem Neujahrsempfang das Umweltbewusstsein der Bürger, erinnerte unter anderem an die Räumpflicht im Winter und machte darauf aufmerksam, dass man Plastikbeutel für Hundehinterlassenschaften auch verschließen kann.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen