Hexenverfolgung in Flensburg : Ein Ort zum Gedenken für die letzte Flensburger Hexe

Avatar_shz von 27. April 2021, 15:48 Uhr

shz+ Logo
Lilith heißt die Figur, mit der die jährlichen Erinnerungsorte in Flensburg kenntlich gemacht werden – bis zur öffentlichen Rehabilitierung der Verurteilten, sagen die Initiatorinnen.
Lilith heißt die Figur, mit der die jährlichen Erinnerungsorte in Flensburg kenntlich gemacht werden – bis zur öffentlichen Rehabilitierung der Verurteilten, sagen die Initiatorinnen.

Elke Mark und Hanna Kalkutschke richten jedes Jahr einen Erinnerungsort für zu Unrecht hingerichtete Hexen ein.

Flensburg | Nicht von ungefähr wählen Elke Mark und Hanna Kalkutschke seit vier Jahren die Walpurgisnacht als Termin, um einen Ort der Erinnerung in Flensburg für verfolgte Hexen und Hexer einzurichten. Die Nacht vom 30. April ist auch bekannt als „Hexenbrennen“. Ihre Frauenskulptur namens Lilith tragen die Künstlerinnen am Mittwoch vom derzeitigen Standort im...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen