zur Navigation springen

Flensburger Weihnachtsmarkt : Ein Hauch von Punsch und Lichterglanz

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Weihnachtsmarkt auf dem Südermarkt ist eröffnet.

shz.de von
erstellt am 25.Nov.2014 | 08:00 Uhr

Schon von der Roten Straße aus hört die achtjährige Charlotta das Trappeln der Hufe. Aufgeregt zupft sie ihrer Mutter am Ärmel: „Da ist der Weihnachtsmann!“ Tatsächlich fährt der Mann mit weißem Rauschebart und rotem Mantel wenige Minuten später vor dem Weihnachtsmarkt auf dem Südermarkt vor – natürlich ganz stilecht, mit Pferdekutsche und zwei Engeln mit schneeweißen Flügeln. Die verteilen Süßigkeiten an die wartenden Kinder, aber für Charlotta gibt es nur ein spannendes Thema: die Pferde vor der Kutsche zu streicheln. Und während sich ihre Mutter mit dem Mädchen durch die Menge nach vorne drängt, blickt ein paar Meter weiter eine andere Menschenmenge hoch zu der großen Holzpyramide in der Mitte des Weihnachtsmarktes. Dort eröffnet Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar gerade offiziell den Flensburger Weihnachtsmarkt. „Noch vor einem Monat wirkten Dominosteine und Stollen in den Supermärkten befremdlich“, sagt sie. „Aber seit seit einigen Tagen die 60 Aussteller ihre Buden aufgebaut haben und auch die große Tanne hier steht, ist die Vorfreude immer mehr gewachsen.“ Und zwar die Vorfreude auf Punschabende mit Kollegen, auf den Duft gebrannter Mandeln – und vielleicht sogar auf die Weihnachtsmusik, die bereits aus den Lautsprechern dudelt. Gisela und Helmut Nielsen haben von Freunden gehört, dass die Eröffnung des Weihnachtsmarktes immer ein Erlebnis ist, und sind heute zum ersten Mal dabei. Vor allem warten sie aber auf den ersten Glühwein des Jahres, den sie sich im Anschluss gönnen wollen.

Jetzt spricht der Standortälteste am Bundeswehr-Standort Flensburg-Glücksburg, Oberstleutnant Manfred Saust, und erzählt, dass die Bundeswehr schon seit 38 Jahren zur Weihnachtszeit Erbsensuppe für den guten Zweck verkauft. Auch in diesem Jahr stehen die Soldaten donnerstags bis sonnabends von 10 bis 19 Uhr an der Holmnixe.

Dann wird es auf einmal ganz feierlich, gemeinsam zählen hunderte von Menschen einen Countdown herunter, dann drücken die Redner auf der Weihnachtspyramide alle zusammen den großen roten Knopf – und die große Fielmann-Tanne strahlt im Glanz von 350 kleinen Glühbirnen und goldenem Konfetti, das von oben herab regnet.

Weihnachtliche Termine und Weihnachtsmarkt-Höhepunkte

Es gibt wieder den „Kleinsten Tresen der Welt“ mit Platz für nur eine Glühweintasse, die Skihütte  am Südermarkt für trockene Punschabende, die Weihnachtlichen Höfe mit vielen Aktionen und vieles mehr. Immer freitags bis sonntags findet ein karitativer Flohmarkt am Nordermarkt für den guten Zweck statt. Für Kinder gibt es das Kinderkarussell auf dem Südermarkt, das Kinder-Knusperhaus mit Bastelaktionen am Nordermarkt und den Weihnachts-Malwettbewerb. Bilder können bis zum 14.12. in der Touristeninformation eingeworfen werden. Außerdem kann hier auch Weihnachtspost eingeworfen werden – der Weihnachtsmann antwortet bestimmt. Weitere Termine:

29.11.,14 Uhr: Weihnachtsmannwecken – in der Großen Straße 77

29.11.,   6. und 13. 12., 11 Uhr: Wunschbaumschmücken am Nordermarkt

6.12., 15 Uhr: Fensterkonzert mit Blechbläserensemble „Piffari“, Rote Straße 26-28

6.12., 15 Uhr: Weihnachtslieder zum Mitsingen mit Kinderchören am Südermarkt

Der Budenzauber ist bis zum 31. Dezember immer von 10 bis 22 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen