zur Navigation springen

Synode in Flensburg : „Ein gutes Stück vorangekommen“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Synode des Kirchenkreises Schleswig-Flensburg verabschiedete die Synodalen der vergangenen acht Jahre und stimmte die neu gewählten ein.

shz.de von
erstellt am 13.Nov.2017 | 13:55 Uhr

Brot, Wein, Wort und Licht für den weiteren Weg: Mit einem herzlichen Dank haben die Pröpstinnen Johanna Lenz-Aude und Carmen Rahlf sowie Propst Helgo Jacobs die Synodalen des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Schleswig-Flensburg zum Ende ihrer achtjährigen Amtszeit in einem Abendmahlgottesdienst verabschiedet und sie von ihren Pflichten entbunden. Beim Segen sagte Pröpstin Rahlf: „Wir alle gehen jetzt weiter, und wir wissen, dass wir auf unseren Wegen nicht alleine sind. Gott schaut uns an, ihm sind wir verbunden.“

Dem Gottesdienst vorausgegangen war die letzte Synodentagung im Flensburger Gemeindehaus St. Jürgen. Während der Tagung beschlossen die Synodalen eine zusätzliche Pfarrstelle für Vertretungsdienste im Kirchenkreis, hörten den Bericht der Nordkirchensynode und gründeten eine Arbeitsgruppe, die die neue Kirchenkreis-Synode bei der Besetzung des Kirchenkreisrates und der Ausschüsse unterstützen wird.

Acht Jahre haben die Synodalen seit ihrem Amtsbeginn im Mai 2009 das kirchliche Leben im Kreis Schleswig-Flensburg maßgeblich gestaltet. Sie traten zu 24 Sitzungen zusammen, diskutierten über die Zahl der Pfarrstellen, rangen um Geldverteilung, gestalteten Kita-Arbeit und andere kirchliche Angebote und wählten Pröpste.

Synodenpräses Henning Lüthke dankte für den respektvollen Umgang und für das Gestalten des gemeinsamen Weges seit der Fusion der drei Kirchenkreise Angeln, Flensburg und Schleswig im Jahr 2009. „Wir sind ein gutes Stück vorangekommen auf dem Weg zu einem Kirchenkreis. Bei allen Meinungsverschiedenheiten waren es immer gute und ernsthafte Diskussionen, die wir mit Respekt geführt haben. gelegentlich konnten wir auch herzhaft miteinander lachen“, sagte er.

Auch wenn die Synodalen bis zur konstituierenden Sitzung der neuen Synode im März 2018 offiziell noch im Amt bleiben, sind die Weichen für die neue Periode bereits gestellt: Die knapp 700 Kirchengemeinderäte aller Kirchengemeinden in Schleswig-Flensburg und Flensburg haben die Mitglieder der neuen Synode im vergangenen September gewählt. 99 Synodale prägen künftig das kirchliche Leben, die Mehrzahl sind Ehrenamtliche aus den Kirchengemeinden (54 Sitze), vertreten sind aber auch die Pastorenschaft (18) und die Dienste, Werke und die Mitarbeiterschaft (je neun). Neun Mitglieder beruft der Kirchenkreisrat.

Folgende Personen wurden von den Kirchengemeinderäten in das höchste Leitungsgremium der Evangelischen Kirche gewählt:
54 Ehrenamtliche: Urte Jona Alberti, Flensburg; Rolf Asmussen, Sillerup - Lindewitt; Björn Sven Bergemann, Schleswig; Kirsten Brandt, Jübek; Anke David, Ellingstedt; Brigitte Frenzen, Erfde; Boy-Peter Friedrichsen, Wanderup; BurkhardGerling Husby; Michael Lambert Hacker, Flensburg; Rainer Hanf, Flensburg; Günther Hoeschen, Kappeln; Hans Georg Jacobsen, Boren; Frank Jacobi, Treia; Werner Janiak, Flensburg; Gurli Jendreiko, Handewitt; Heidi Jensen-Claussen, Oeversee; Michael Jürgensen, Süderbrarup; Susanne Jürgensen, Flensburg; Iris Kölln, Stolk; Maren Kötting, Kappeln; Sabine Kröger, Flensburg; Richard Krohn, Ulsnis; Wilfried Kutsche, Oeversee; Sven Landschoof, Flensburg; Uta Letz, Freienwill; Andreas Link, Handewitt; Andrea Lohnert, Flensburg; Kai Lorenzen-Silbernagel, Schleswig; Henning Lüthke, Schleswig; Patrick Maczigewski, Süderbrarup; Michael Marquardt, Böklund; Maria Michalske, Mittelangeln; Christine Molter, Flensburg; Reinhard Müller, Kropp; Hauke Johannes Nissen, Bollingstedt; Sylta Nowc, Flensburg; Christian Oehler, Havetoft; Martin Pankratz, Sterup; Dörte Peters, Mohrkirch; Andreas Roß, Flensburg; Dr. Peter Schwan, Husby; Doris Selmke-Green, Boren; Ulrich Siebert, Flensburg; Heike Steinäcker, Schleswig; Rolf-Detlev Strobach, Flensburg; Thomas Thiesen, Steinfeld; Klaus Tuschy, Silberstedt; Dr.Ulrich Vollert, Boel; Anna Wahlbrink, Harrislee; Ute Weimar, Flensburg; Axel Wiese, Flensburg; Anke Witt, Osterby; Norbert Wüstefeld, Flensburg; Hildegard Zeriadke, Sörup.
18 Pastoren: Johannes Ahrens, Stadtpastor Flensburg; Dr. Michael Dübbers, Schleswig; Gunnar (ehem. Schröder) Engel, Wanderup; Arne Gerundt, Handewitt; Ingo Gutzmann, Regionalzentrum; Dr. Kai Hansen, Haddeby; Kerstin Jacobi, Krankenhausseelsorge Schleswig; Hanno Jöhnk, Gundelsby-Maasholm; Dr. Philipp Kurowski, Großsolt-Kleinsolt; Birgit Lunde, St. Petri Flensburg; Dr. Karsten Petersen, Kappeln; Susanne Schildt, Eggebek; Simone Schulze-Kösterke, Flensburg-Weiche; Thielko Stadtland, Adelby Flensburg; Susanne Thiessen, Ökumenische Arbeitsstelle; Regina Waack, abgeordnet zur ev.-meth. Kirche Flensburg; Silke Wierk, Harrislee; Karsten Winter, Schleswig.
9 aus der Gruppe der Dienste und Werke: Dr. Andreas Gremmelt, Erwachsenenarbeit „Mitten im Leben“; Christine Hansen, Ev. Kindertagesstättenwerk; Rieke Kubisch, Ev. Jugend; Christan Lange, Ev. Jugend; Sabine Mau, Ökumene; Ute Morgenroth, Frauenwerk; Thomas Nolte, Diakonisches Werk; Karin Sacht, Frauenwerk; Michael Tolkmitt, Ev. Jugend;
9 aus der Mitarbeiterschaft: Hannelore Balg, Diako Flensburg; Ursula Einsiedler, Mitarbeitervertretung; Marlies Jung, Kirchengemeinde Sörup; Wilfried Lorenzen, Kirchengemeinde Sterup; Finn Lützler, Jugendwerk; Christine Matzen, Fundraisingberatung; Andrea Stoltenberg, Jugendwerk; Ina Voigt-Schöpel, Jugendarbeit Südangeln; Volker Wendt, Kirchengemeinde Bergenhusen.

Die 90 gewählten Synodalen sowie die neun Mitglieder, die noch vom Kirchenkreisrat berufen werden, kommen am Sonnabend, 10. März 2018, zu ihrer ersten Synodentagung zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen