zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

19. August 2017 | 07:56 Uhr

Ein ganzer Schinken für das Königspaar

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Glücksburgische Friedrichsgarde feiert ihren Saisonabschluss mit dem Schinkenschießen

Die Glücksburgische Friedrichsgarde von 1801 beendet traditionell die Veranstaltungssaison mit dem Nach- und Schinkenschießen. Hierbei gibt es neben wertvollen Sachpreisen, die überwiegend von hiesigen Geschäftsleuten gespendet wurden, auch Silberpreise, vor allem aber Fleischpreise. So erhält das „Schinkenkönigspaar“ jeweils einen ganzen Schinken.

Auch in diesem Jahr konnte Gardechef Walter E. Schröder zahlreiche Schützen und Gäste in der geschmückten Schießhalle begrüßen. Nach der Preisverteilung stieg die Spannung, wer denn dieses Mal die Schinken gewinnen würde. Hierzu schießen die Teilnehmer auf die verdeckte Scheibe, denn sie können dass Ziel tatsächlich nicht sehen. So gewinnt hier nicht unbedingt der sicherste, sondern der glücklichste Schütze den Hauptpreis. In diesem Jahr war dies bei den Damen Verena Ziino und bei den Herren Friedhelm Kathmann.

Die Preisträger in den einzelnen Wettbewerben sind: Wettbewerb Schinkenscheibe Damen: 1. Verena Ziino, 2. Maria Kaulen, 3. Hannegret Beeck; Schinkenscheibe Herren: 1. Friedhelm Kathmann, 2. Werner Müller, 3. Waldfried Frychel; Schinkenscheibe Jugend: 1. Enrico Sommer, 2. Jeremy Marx, 3. Maximilian Blad; Ehrrenscheibe Damen: 1. Rita Eisenkolb, 2. Silke Pastorff, 3. Gisela Buschdorf; Ehrenscheibe Herren: 1. Wolfgang Kanstorf, 2. Horst von Drathen, 3. Walter Jopp; Ehrenscheibe Jugend: 1. Maximilian Blad, 2. Enrico Sommer, 3. Jeremy Marx; Festscheibe Damen: 1. Traude Kathmann, 2. Nicole Horst, 3. Helma Jopp; Festscheibe Herren: 1. Horst Thode, 2. Klaus Eisenkolb, 3. Horst von Drathen; Festscheibe Jugend: 1. Marco Bode, 2. Maximilian Blad, 3. Enrico Sommer; Rudolph-Strohbehn-Scheibe: 1. Werner Müller, 2. Walter E. Schröder, 3. Horst von Drathen.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Okt.2013 | 12:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen