zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

18. August 2017 | 05:49 Uhr

Ein Fenster fürs Musikfestival

vom

Das Glücksburger Ehepaar Martina und Otto-Heinrich Weychardt wirbt mit Engeln, Nussknackern und Lichterbögen für den Konzertreigen

Glücksburg | Sie halten seit 1994 dem Schleswig-Holstein-Musikfestival die Treue. Martina und Otto-Heinrich Weychardt gestalten alle Jahre wieder eines ihrer Fenster zum Thema des Musik-Festes. In diesem Jahr soll es deshalb "bewegend baltisch" sein. Und alle Jahre wieder hat das Ehepaar beim Schaufenster-Wettbewerb des Festivals Erfolg. Ist ihr Geschäft doch meist das einzige, das für die Konzertreihe wirbt. Als Dank gibt es, wie auch dieses Jahr, Konzertkarten - heiß begehrt bei den Musikfreunden.

Fähnchen mit den Länderfarben von Estland, Lettland und Litauen gab es vom Festival selbst. Den eigentlichen Schmuck im Fenster entnahmen die Weychardts ihrem Sortiment, wie immer. Engel, Nussknacker, Schwibbogen und andere Zier, die meist zu Weihnachten Wohnzimmer und Fensterbänke schmückt. "Nur einmal, als Norwegen Partnerland war, haben wir ausgesetzt", sagt der Ehemann, "zu dem Thema hatten wir nichts".

War es im vorigen Jahr die eigene Kreation des Schwibbogens mit dem Schloss Glücksburg, der seitdem der Renner ist und nur in Schloss und bei der "Volkskunst aus Sachsen OHG" zu haben ist, konnten Weychardts in diesem Jahr auf das Engelchen mit dem Margeritenkranz auf dem Haar zurückgreifen. Ein Entwurf aus den 20er-Jahren von Margarete Wendt und Margarete Kühne, wie Martina Weychardt erklärt.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen