Pommerby : Ein Bremer ist neuer Dorf-Chef

Der neue Bürgermeister Rolf Frerich (Mitte) mit seinen Stellvertretern Malte Jacobsen (r.) und Reinhard Schmuck.
Der neue Bürgermeister Rolf Frerich (Mitte) mit seinen Stellvertretern Malte Jacobsen (r.) und Reinhard Schmuck.

Rolf Frerich zu Pommerbys Bürgermeister gewählt / Stellvertreter sind Vorgänger Malte Jacobsen und Reinhard Schmuck

shz.de von
14. Juni 2018, 16:22 Uhr

Der neue Bürgermeister der Küstengemeinde heißt Rolf Frerich. Er gehört der Pommerbyer Wählergemeinschaft an, die bei der Kommunalwahl die absolute Mehrheit errungen hatte. Der 71-Jährige tritt die Nachfolge von Malte Jacobsen (CDU) an.

Das ungetrübte und harmonische Verhältnis der Mandatsträger untereinander wurde dadurch bestätigt, dass die Bürgermeisterwahl in offener Abstimmung und einmütig (also auch mitgetragen von der dreiköpfigen CDU-Fraktion) erfolgte. Zum Vizebürgermeister wählte die Vertretung Malte Jacobsen, zum zweiten Stellvertreter des neuen Oberhaupts Reinhard Schmuck (WGP).

Bürgermeister Frerich, der aus Bremen stammt, ist gelernter Elektro-Ingenieur. Als Urlauber kam er von Hamburg aus nach Ostangeln, kaufte sich 2005 in Pommerby ein Eigenheim und wurde zum Neubürger. Einst gehörte Frerich zum Betriebsrat eines amerikanischen Computer-Unternehmens. Ehrenamtlich wirkte er an der Spitze des evangelischen Kirchenvorstandes von Hamburg-Altona. In der zurückliegenden Legislaturperiode sammelte er im Pommerbyer Gemeinderat als Vizebürgermeister die nötige kommunalpolitische Erfahrung, um sich für sein neues Amt fit zu machen. Im weiteren Verlauf der konstituierenden Sitzung übernahm Andre Ulrich (WGP) den Vorsitz im Ausschuss für Tourismus und Dorfverschönerung. Dem Bau- und Wegeausschuss steht Klaus Doose (CDU) vor, dem Finanzausschuss der Bürgermeister selber.

Als Kandidat für die Wahl zum Schöffen wurde Oliver Hansen nominiert. Zufrieden nahmen die Gemeindevertreter zur Kenntnis, dass anlässlich der jüngsten Deichschau in Falshöft die Schutzanlagen das Prädikat „wehrhaft“ erhielten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen