Reportage : Ein Abend in Flensburgs letztem Waschsalon

Lisa Bohlander. von 17. Dezember 2020, 16:50 Uhr

shz+ Logo
Wäsche in die Trommel, Waschmittel aus dem Automaten oben rein: Knapp 40 Minuten dauert ein Waschgang im Salon in der Flurstraße.

Wäsche in die Trommel, Waschmittel aus dem Automaten oben rein: Etwa einmal im Monat besuchen Alijan und sein Mitbewohner Mohammad den Salon.

In Flensburg gibt es noch einen einzigen Waschsalon. Als Bestandteil eines sozialen Brennpunktes der Stadt sind die Begegnungen hier flüchtig. Doch es ist wichtig, dass er bleibt.

Flensburg | Es ist nicht viel los an diesem Abend in der Flurstraße. Der Wind fegt durch die Häuserkorridore, die wenigen Passanten hetzen mit Händen in den Taschen und hochgezogenen Jackenkragen vorbei, gegenüber blinkt das „Open“-Schild im Schaufenster des „Förde Kiosk“ in den Dezemberabend hinein. Aus dem Eckhaus fällt durch große Fensterscheiben rundherum hell...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen