Wees : Ehrungen und Tipps, die Leben retten

Unter den wachsamen Augen von Ralf Mielke übt Margarethe Klatt die Herzdruckmassage an einer Übungspuppe bei daneben liegendem Defibrillator.
Unter den wachsamen Augen von Ralf Mielke übt Margarethe Klatt die Herzdruckmassage an einer Übungspuppe bei daneben liegendem Defibrillator.

Der Sozialverband Nordangeln ist durch Fusionen und Zugänge auf 430 Mitglieder gewachsen.

shz.de von
13. April 2018, 13:00 Uhr

Es war ein sehr hartes Urteil, das Wilhelm Ziergöbel als Vorsitzender des Ortsverbandes Nordangeln im Sozialverband Deutschland (SoVD) auf der Mitgliederversammlung im Gasthaus Wees fällte. „Die Sozialversicherungen stellen sich auf stur und verweigern uns Leistungen.“

In seinem Jahresbericht teilte Ziergöbel mit, dass der Ortsverband nach mehreren Fusionen jetzt das gesamte Amt Langballig, die Stadt Glücksburg sowie Husby und Umgebung umfasse. Ihm gehörten 430 Mitglieder an. Die zahlreichen Veranstaltungen seien alle gut besucht worden. Höhepunkt sei eine mehrtägige Fahrt an die Mosel gewesen. Die diesjährige Fahrt führe vom 17. bis 22. Juni in den Spreewald und es gebe noch einige freie Plätze.

Bei den Wahlen wurden der Vorsitzende Ziergöbel, sein Stellvertreter Timm Heinrich, Schriftführerin Veronika Welke und Frauenwartin Annelene Ziergöbel in ihren Ämtern bestätigt.

Nach 19 Jahre gab Anke Heilmann-Hansen die Funktion als Schatzmeisterin an Horst Plein ab, blieb aber im Vorstand als Beisitzerin. Diese Position nehmen weiterhin auch Gerhard Hamann und Peter Hansen ein. Heike Ertzinger wurde stellvertretende Kassenwartin.

An der Spitze der Ehrungen für lange Mitgliedschaft stand Henning Bendixen aus Langballig, der seit 25 Jahren dem SoVD angehört.

Zum Schluss hielt Ralf Mielke vom DRK-Kreisverband einen Vortrag über den Einsatz eines Defibrillators. Bei der Demonstration mit einer Übungspuppe betonte er, dass dieses Gerät nicht dazu diene, ein Herz zum Schlagen zu bringen. Es werde in erster Linie beim so genannten „Kammerflimmern“ eingesetzt. Eindringlich wies er darauf hin, dass gegebenenfalls eine Herzdruckmassage bis zum Eintreffen hauptamtlicher Rettungskräfte unerlässlich sei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen