Flensburg : Ehemaliger Arbeiter berichtet über Frust mit der Wurstfabrik

23-13374880_23-78006011_1456829164.JPG von 27. November 2020, 10:54 Uhr

shz+ Logo
Für den kostengünstigen Grillabend müssen Menschen hart arbeiten.
Für den kostengünstigen Grillabend müssen Menschen hart arbeiten.

Damit die Wurst schön billig ist, musste der junge Rumäne jahrelang in der Kälte Rohwurst hieven.

Die Arbeiter der Fleischbranche waren durch Corona in den Fokus der Öffentlichkeit geraten - denn plötzlich hatten ihre Arbeitsbedingungen auch Auswirkungen auf Deutsche. Vor allem das System der Leiharbeit und Werkverträge geriet in die Kritik. Redakteurin Mira Nagar hat mit einem Arbeiter aus Rumänien gesprochen, der der Wurstfabrik nahe Flensburg be...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen