zur Navigation springen

Eggebek setzt weiter auf starke Jugend- und Seniorenarbeit

vom

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Eggebek | Ein Bild aktiver Gremienarbeit vermittelten die Berichte der Ausschussvorsitzenden auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung Eggebek im Gärtnerkrug. Ulrike Gorny vom Sport- und Kulturausschuss berichtete beispielsweise über den in Thomsens Gasthof veranstalteten "Nordischen Abend" und dankte allen Helfern des Reitervereins sowie den Teilnehmern an der Dorfreinigungsaktion. Da vom Umbau des Sport- und Jugendheimes zur neuen Rettungswache Abstand genommen wurde, werden Gespräche mit dem TSV Eintracht Eggebek über die zukünftige Nutzung geführt und Ergebnisse in einer entsprechenden Vereinbarung festgehalten.

Auf der letzten Sitzung des Jugend- und Sozialausschusses berichtete Matthias Pose über die vielfältigen Angebote der freien Jugendarbeit beim im Beektal gelegenen Jugend- und Kinderzentrum (Jukidz). Für die Sommermonate sind demnach mehrere Wochenendveranstaltungen mit Übernachtungen für die Jugendlichen dort geplant. Bewährt und gefestigt habe sich die gute Vernetzung mit der Eichenbachschule. Weiter erwähnte Ausschussvorsitzende Christel Petersen die intensive Seniorenbetreuung durch Angelika Herzog. Ältere Mitbürger können sich an diese hilfesuchend zur Unterstützung bei Arzt- und Einkaufsbesuchen oder für eine Begleitung bei Spaziergängen wenden.

Bauausschussvorsitzender Thomas Hinrichsen berichtete im Anschluss über den bevorstehenden Beginn der letzten Erschließungsarbeiten im Baugebiet Eichenring. Mitte Mai werden dort die Abschlussarbeiten beginnen und voraussichtlich Ende Juni abgeschlossen sein. Die Planungen für den Ausbau des Linksabbiegers im Stapelholmer Weg sind in vollem Gange. Voraussichtlich nach den Sommerferien werden dann die Ausbauarbeiten durchgeführt und noch in diesem Jahr beendet werden können. Bürgermeister Reinhard Breidenbach konnte zudem mitteilen, dass die Gemeindestraße am Bahnerwald dem Schwarzdeckenunterhaltungsverband zur Neubelegung angemeldet worden ist.

Über die Prüfung der Haushaltsrechnung berichtete Finanzausschussvorsitzender Stefan Andresen. Das Haushaltsjahr 2012 konnte demnach mit einem Überschuss in Höhe von 76 000 Euro abgeschlossen werden, der im wesentlichen auf geringere Schulkostenbeiträge zurückzuführen ist. Die von der Gemeinde noch zu genehmigenden Haushaltsüberschreitungen beziffert er auf 56 000 Euro. Da die Prüfung der Jahresrechnung zu keinerlei Beanstandungen führte, wurde sie einstimmig durch die Vertretung genehmigt und gleichzeitig auch die Haushaltsüberschreitungen gebilligt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen