Edles Tröpfchen für Albig

 Foto: van de loo
Foto: van de loo

shz.de von
08. August 2013, 03:59 Uhr

DOLLERUP | Seine viertägige Sommerreise führt Ministerpräsident Torsten Albig (Foto, links) zu vielen Stationen im Lande. Am zweiten Abend war es eine "hochgeistige": die Dolleruper Destille. Inhaber Manfred Weyrauch unterstrich die große Bedeutung der Vernetzung von Herstellern und Verbrauchern hochwertiger Nahrungs- und Genussmittel im Lande. Dann stellte er dem Gast seinen "Mischkonzern" vor. Dieser besteht aus einer Apfelmosterei, einem Weinhandel und einer kleinen Gastronomie. In erster Linie aber geht es um das Herstellen von Obstbränden. Vor dem Destilliergerät erläuterte Weyrauch die einzelnen Arbeitsschritte. Überrascht war der Ministerpräsident, dass neben vielen Obstsorten auch Bier gebrannt wird. Als früherer Steuerrechtler räumte er auf Nachfrage mit einem Augenzwinkern ein, dass die Branntweinsteuer leider allein dem Bund zusteht. Beim anschließenden Essen und Trinken sorgten er und seine Gäste also für ein zusätzliches Plus im Bundesetat - in vernünftigem Rahmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen