Flensburg : E-Bike-Akku gerät beim Laden in Brand

Das Rad war dem Besitzer zufolge bereits zehn Jahre alt.

Das Rad war dem Besitzer zufolge bereits zehn Jahre alt.

Die Feuerwehr zog ein brennendes E-Bike aus einem Keller in Flensburg.

shz.de von
20. Juni 2018, 21:30 Uhr

Flensburg | Zu einem vermuteten Kellerbrand wurde die Berufsfeuerwehr am Mittwochabend in die Heinrich-Schuldt-Straße auf der westlichen Höhe alarmiert.

Vor Ort stellte sich dann heraus, dass ein zum Laden des Akkus an das Stromnetz angeschlossenes Elektrofahrrad in Brand geraten war. Unter schwerem Atemschutz trugen die Einsatzkräfte das brennende Fortbewegungsmittel ins Freie und löschten es dort ab, um den Schaden im Haus möglichst gering zu halten.

Innerhalb weniger Minuten waren die Flammen an dem nach Angaben der Besitzer zehn Jahre alten E-Bike gelöscht. Anschließend wurde der verqualmte Keller belüftet. Dort entstand nur geringer Sachschaden – das Elektrofahrrad hingegen dürfte ein Fall für den Schrottplatz sein.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen