zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

23. August 2017 | 06:27 Uhr

"Du bist nicht aufgegeben"

vom

Da ist sie wieder, die Frau, die mich beeindruckt. Sie hat so viel erlebt, worunter andere zusammengebrochen wären. Doch sie macht einen zwar geknickten, aber dennoch nicht zerbrochenen Eindruck. Sie will leben, sie will ihr Leben für andere einsetzen. Was ihr an Gesundheit, an Vermögen, an Familie auch schon genommen wurde, hat sie gezeichnet, hat sie geprägt, das hat sie aber nicht zerbrochen.

Ich denke an diese Frau, wenn ich den Wochenspruch für die kommende Woche lese: "Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen" (Jesaja 42, 3). Es ist nicht nur eine Überschrift. Es ist für viele eine Lebensdeutung. Da gibt es viele Lasten, die den Menschen niederdrücken. Es gibt auch ein berechtigtes "Ich-habe-keine-Kraft-mehr".

Doch ich erlebe so viele Geschichten, wo durch Zuwendung ein neues Aufrichten erfolgt. Zuwendung ist die Kraft des Glaubens. Ich denke an die Mitarbeitenden der Pflegeorganisationen und Sozialstationen: Ihre freundliche Zuwendung schafft Lebenskraft. Ihr Aushalten von schweren Situationen zeigt: "Du bist nicht aufgegeben! Du bist uns wichtig!"

Für diese Mission setzt Gott auf jeden einzelnen Menschen. Im Beruf und im Ehrenamt! Auch Sie, die Sie diese Zeilen lesen, werden gebraucht. Der Glaube lebt von der Zuwendung. Und Zuwendung hat viele Gesichter.

Die Frucht der Zuwendung ist der wieder aufgerichtete Mensch. Im aufrechten Gang wird der Horizont weit. Wenn die Frau, der Mann nicht mehr nur die eigene Last spürt, sondern die Wärme neuen Zutrauens erfährt, auf neue Möglichkeiten setzt, dann nimmt der biblische Spruch Menschengestalt an: "Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen." Gott sei Dank!

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen