Kein Löschfahrzeug von Ebay : Drei, zwei, eins... nicht meins

Kein Tanker für die Feuerwehr, weil er viel zu teuer wär: In Niesgrau sollte ein neues Tanklöschfahrzeug fahren - ersteigert bei Ebay. Doch bei 40.000 Euro waren die Bieter raus.

Avatar_shz von
04. April 2011, 10:10 Uhr

Gelting | Mit leeren Händen stehen Amtswehrführer Gert Clement und die Brandschützer der Freiwilligen Feuerwehr Niesgrau-Koppelheck (Kreis Schleswig-Flensburg) da: Außer Spesen nichts gewesen. Dieses geflügelte Wort trifft auf den via Internet gescheiterten Kaufversuch eines 19 Jahre alten Tanklöschfahrzeugs zu. Dabei hatten Clement und seine Mitstreiter das begehrte Fahrzeug, das 3000 Liter Löschwasser mit an Bord nehmen kann, sogar vor Ort in Hildesheim in Augenschein genommen. Sozusagen "zum Greifen nah" hatte dort das gute alte Stück gestanden.
Doch hatte die ganze Angelegenheit einen Pferdefuß: Den roten Wagen konnte niemand zum Festpreis erwerben. Wer ihn erstehen wollte, musste erst auf dem elektronischen Marktplatz an einer Versteigerung via Internetplattform Ebay teilnehmen. Und da gab es einige Mitbewerber, die offenbar finanziell besser ausgestattet waren als die Mannen von der Geltinger Bucht.
8200 Euro über dem absoluten Limit
Seitens des Amtes, das für die Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen zuständig ist, waren 40.000 Euro für diesen Zweck bewilligt worden - als Obergrenze.
Als dann das Finale - sprich der Bieterschluss - immer näher rückte, ging das Zittern los. Die Angelner Blauröcke mussten zu ihrem Verdruss mit ansehen, wie der Kaufpreis immer neue Höhen erklomm. Und es kam das schier Unvermeidliche: Die 40.000-Euro-Grenze wurde auf den letzten Drücker wie im Fluge überschritten. Für 48.200 Euro schnappte ein Konkurrent den Niesgrauern den Tanklöscher vor der Nase weg. "Wir mussten leider passen", bedauerte Wehrführer Clement.
Geld bleibt ein halbes Jahr verfügbar
Der Amtsausschuss Geltinger Bucht machte den Unterlegenen jedoch neuen Mut: Für ein weiteres halbes Jahr bleibt das bewilligte Geld verfügbar, sodass sich die Verantwortlichen der Feuerwehr weiter auf die Suche nach einem gebrauchten Tanker machen können. Notfalls muss das wasserführende Löschfahrzeug dann eben eine Nummer kleiner ausfallen, damit es bezahlbar wird.
In Niesgrau bleibt den Kameraden derzeit wohl nichts anderes übrig, als ein trauriges Lied anzustimmen: Kein Tanker für die Feuerwehr, weil er viel zu teuer wär.
(hjk, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen