zur Navigation springen

Unfall und Stromausfall in Flensburg : Drei Stadtteile für drei Stunden ohne Strom

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Defekt in Umspannungsstation: Engelsby, Tarup und Mürwik vom Netz / Schwerer Unfall am Schottweg

shz.de von
erstellt am 07.Jun.2017 | 07:04 Uhr

Kleine Ursache – große Wirkung. Ein Kurzschluss in einer Umspannungsstation in Mürwik nahm gestern Mittag tausende Haushalte für bis zu zweieinhalb Stunden vom Netz. Betroffen waren nach Stadtwerke-Angaben die Stadtteile Mürwik, Engelsby und Tarup. Parallel zum Stromausfall ging in den betroffenen Stadtgebieten auch das Netz des Medienversorgers Kabel Deutschland/Vodafone in die Knie. Nach Angaben einer Unternehmenssprecherin waren etwa 450 Haushalte zwischen 12.50 und 15.30 Uhr von Telefon, Fernsehen und Internet abgeschnitten, weil der Strom in den Verstärkeranlagen ausgefallen war.

An der Kreuzung Schottweg/Osterallee wuchs sich das Ärgernis Stromstörung zu einem Unfall mit zwei total beschädigten Autos und drei leicht verletzten Insassen aus. Nach Angaben der Polizei stand wohl der Totalausfall der Ampelanlage Pate. Gegen 13.30 Uhr war eine Frau in ihrem Ford Focus auf der vorfahrtberechtigten Osterallee „bergauf“ in Richtung Nordstraße unterwegs, an der Kreuzung näherte sich von rechts aus dem Schottweg eine Renault-Fahrerin mit ihrem Kind an Bord. Beide Autos prallten mit großer Wucht zusammen. Der Renault Scenic wurde am Heck erwischt, drehte sich auf der Kreuzung um 180 Grad, prallte gegen eine Litfaßsäule und kippte dann um. Die drei Insassen wurden leicht verletzt in die Diako gebracht. Die beiden total beschädigten Wagen mussten abgeschleppt werden.

Nach Angaben des Technischen Betriebszentrums (TBZ) war die betroffene Ampelanlage nicht der einzige mit Totalausfall. Nach Angaben von TBZ-Sprecher Ralf Leese waren alle Ampeln in den betroffenen Stadtteilen abgeschaltet und mussten im Laufe des Nachmittags durch einen Techniker von Hand und vor Ort wieder angefahren werden – ein aufwändiges Unterfangen.

An der Kreuzung Jordberg/Mozartstraße der Osttangente mussten Polizeibeamte zwischenzeitlich den Verkehr regeln, ansonsten seien keine ernsthaften Störungen bekannt geworden, meinte Polizeisprecher Christian Kartheus auf Anfrage.

Bei den Stadtwerken wurde inzwischen fieberhaft nach der Ursache gesucht. Kurz vor 13 Uhr war der Strom ausgefallen, . In Tarup und Engelsby konnte die Stromversorgung über Umschaltvorgänge im Stromnetz – im Prinzip wie eine Umleitung im Straßenverkehr – nach ungefähr ein bis eineinhalb Stunden wieder hergestellt werden, so Unternehmenssprecher Peer Holdensen. „Da dies nur Schritt für Schritt umgesetzt werden kann, um die Leitungen nicht zu überlasten, benötigt die Wiederherstellung der Stromversorgung eines gesamten Stadtteils etwas Zeit und es erhalten nicht alle Häuser gleichzeitig wieder Strom“, meinte er.

In Mürwik habe die Wiederinbetriebnahme des Netzes länger gedauert, da die Techniker den Fehler noch nicht mit letzter Sicherheit identifizieren konnten. „Das Problem ist aber mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Mittelspannungsstation in Solitüde zu finden.“ Hier werden die von den Stadtwerken ankommenden 15 000 Volt auf haushaltsfreundliche 230 Volt herunterdosiert. „Hier kam es wahrscheinlich zu einem Kurzschluss“, so Holdensen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen