zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

20. Oktober 2017 | 09:42 Uhr

Dörferwettkampf und Straßenolympiade

vom

shz.de von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Sterup | Dörferwettkampf und Straßenolympiade stehen am zweiten August-Wochenende auf dem Programm von "De Stedörper". Der Wettkampf der Dörfer beginnt am Sonnabend, 10. August, um 18 Uhr auf dem Sportplatz. Dabei treten Mannschaften aus den umliegenden Gemeinden, bestehend aus jeweils drei Frauen und Männern, im direkten Vergleich gegeneinander an.

Das Schlussspiel bildet das "schwedische Sackhüpfen" in Form einer Staffel für alle Teams. Vorgesehen sind insgesamt sechs spaßige und leicht sportlich angehauchte Disziplinen, wobei es um einen Wanderpokal geht, der im vergangenen Jahr vom Team der Gemeinde Sterup errungen wurde. Das alles verspricht mit Spiel und Spaß sowie reichlich Angebot für das leibliche Wohl einen tollen Abend.

Für die Organisatoren geht es am Sonntag, 11. August, ab 11 Uhr auf dem Sportplatz mit der vierten Straßenolympiade weiter. Dann treten Mannschaften aus Straßen, Vereinen, Institutionen und anderen Zusammenschlüssen aus dem telefonischen Vorwahlbereich 0 46 37 gegeneinander an - wie zum Beispiel Jugendfeuerwehr, Kindertagesstätte "Sonnenblume" oder Pfadfinder. Die Straßenmolympiade ist eine Veranstaltung für Jung und Alt, denn die Kinder lieben es, gemeinsam mit Eltern, Großeltern, Freunden und Verwandten zu spielen.

Auch diesmal wird es wieder ein Dutzend unterschiedliche Herausforderungen geben - wie beispielsweie Lochgolf, Smartie-Lager, "Blind date" und "Aladins Teppich". Gespielt wird um einen großen Wanderpokal, den der Gewinner für ein Jahr bei sich aufstellt. Noch steht dieser bei den "Tofter Gremlins".

Zu jeder Mannschaft gehören sechs Spieler. Dabei sollten nach Möglichkeit zwei älter als 60 oder unter 14 Jahre sein. Das Organisationsteam wünscht sich neben zahlreichen Mannschaften - Anmeldungen unter destedoerper@sterup.de oder Telefon 0 46 37/96 37 80 - viele Zuschauer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen