zur Navigation springen

Wasserrettung : DLRG Harrislee bildet etliche Rettungsschwimmer aus

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Besonders erfreut zeigten sich die DLRG-Mitglieder über die Erfolge des Nachwuchses.

shz.de von
erstellt am 09.Apr.2017 | 16:41 Uhr

Das geht runter wie Öl! Die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung der DLRG Harrislee hörten zunächst einmal ein herzliches Dankeschön. Und zwar von einem Badegast, der vor einigen Jahren bei einem schweren Badeunfall verunglückte. Nach einem Kopfsprung im flachen Wasser treibend, wurde er mit Hilfe der DLRG gerettet und durch eine umsichtige medizinische Erstversorgung vor Schlimmerem bewahrt.

„Das sind die Ereignisse, für die wir unsere ganze Arbeit letztlich machen“, fasst der Vorsitzende Finn Sappert zusammen. Aber solche Notfälle sind nicht alltäglich. Der Blick aufs vergangene Jahr fällt deutlich weniger spektakulär aus, was Sappert auch auf das schlechte Wetter zurückführte, das den Küstenländern zusetzte. Die Wache in Wassersleben war in den Sommermonaten von Juni bis September besetzt, Vorkommnisse jenseits von Stauchungen, Insektenstichen oder kleineren Verletzungen waren jedoch nicht zu beklagen. Dafür stand der Schwimmunterricht im Zentrum der DLRG-Arbeit im Jahr 2016. So erledigte die DLRG beispielsweise die Schwimmausbildung für die Landesfeuerwehrschule und nahm in diesem Zusammenhang 40 Rettungsschwimmabzeichen ab. Im Rahmen des Kinderschwimmens wurden rund 130 junge Schwimmerinnen und Schwimmer unterrichtet und teilweise bis zu den Abzeichen DLRG Bronze, Silber und Gold gebracht. Finn Sappert: „Ein Erfolg, der ohne das große Engagement der Vereinsmitglieder nicht zu erreichen gewesen wäre.“

Zahlreiche Ehrungen konnten unter den rund 300 DLRG-Mitgliedern vorgenommen werden. Silber für ihren ehrenamtlichen Einsatz erhielten Inga Sappert, Marc Petersen und Bernd Ulrichsen. Eine Bronze ging an Hanno Gimm, Rainer Bommarius und Christian Torp. Wegen seiner 50-jährigen Mitgliedschaft wurde Michael Weiss hervorgehoben, ebenso Anna Nielsen, Ulf Petersen und Dirk Thomsen (je 25 Jahre). Besonders erfreut zeigten sich die DLRG-Mitglieder über die Erfolge des Nachwuchses: So konnte Onno Buschmann den 3. Platz bei den DLRG-Kreismeisterschaften erreichen, Jonna Görrissen den 4. „Mit diesem Nachwuchs“, ist sich der Jugendwart Jan Ulrichsen sicher, „sind wir auch in Zukunft gut aufgestellt.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen