Fahrensodde 20 : DLRG Flensburg: Jetzt wird gebaut!

Endlich Baubeginn! Torsten Brocks ist nach zehn Jahren Kampf für ein DLRG-Heim fast am Ziel.
Endlich Baubeginn! Torsten Brocks ist nach zehn Jahren Kampf für ein DLRG-Heim fast am Ziel.

Vorbereitende Arbeiten in Fahrensodde 20 mit sechsmonatiger Verspätung angelaufen / Baubeginn am 27. Juni, Einzug am 31. Dezember

shz.de von
07. Juni 2018, 07:14 Uhr

Seit ungefähr zehn Jahren rackert sich Torsten Brocks, der Vorsitzende der Flensburger DLRG, für eine angemessene Unterbringung seiner Rettungsschwimmer ab. Bislang war diese Strecke mehr von Rückschlägen denn von Fortschritten geprägt, aber jetzt ist er dicht dran. In Fahrensodde laufen nämlich die Vorbereitungen für die Grundsteinlegung am 27. Juni, und danach soll es sehr schnell gehen mit der neuen großen Flensburger Rettungswache am Strand. Die offizielle Indienststellung strebt Brocks kurz vor Saisonbeginn im März oder April nächsten Jahres an, die Rettungsschwimmer sind schon früher dran. Geht es nach Brocks, feiern sie die Einweihung am Silvesterabend.

Das haben sie sich redlich verdient. Seit Jahren hausen die jungen Leute, die Flensburgs Strände und Flensburgs zahlreiche maritime Veranstaltungen als ehrenamtliche Wasserretter absichern, in restlos heruntergekommenen Unterkünften. Für sie hätte sich Brocks gewünscht, das neue Hauptquartier noch zur Saison 2018 fertig stellen zu können – aber belastbare Planungen sind in Fahrensodde nicht so einfach umzusetzen, diese Erfahrung haben schon andere gemacht. Dank eines Kooperationsmodells mit der Stadt – der Erlös aus zwei Grundstücksverkäufen an zwei Segelclubs wurde teilweise in einen Investitionskostenzuschuss an die DLRG gewandelt – wollte Brocks am liebsten schon im Sommer letzten Jahres loslegen, doch erst wurden Erschließungsarbeiten notwendig, gefolgt vom Bau eines neuen Pumpwerks, dann eine Erkundung des ehemaligen Militärgeländes durch den Kampfmittelräumdienst, schließlich bemängelte die Bauordnung eine um 60 Zentimeter erhöhte Traufhöhe in den Plänen, das Gebäude musste für 8000 Euro umgeplant werden. Aus dem Einzug Ende 2017 wurde Saisonbeginn 2018, jetzt rechnet Brocks fest mit Fertigstellung des Gebäudes zum Jahresende. Natürlich haben sich in der Zwischenzeit auch die Baukosten erhöht. Sie schnellten von 690 000 Euro auf mittlerweile 750 000 Euro, „unser Spendenkonto ist noch geöffnet“, sagt der Vorsitzende. „Ich mache drei Kreuze, wenn hier alles steht!“

Die Jugendarbeit wird so lange in einem moderfeuchten Lagerraum mit Sperrmüllmöblierung in einem der Uraltgebäude von Fahrensodde 20 geleistet. „Es ist auszuhalten“, sagt der Vorsitzende. „Jetzt gibt es eine realistische Perspektive, jetzt freuen sich alle auf das neue Haus.“

Die DLRG ist nicht der einzige Akteur, der auf dem Grundstück tätig wird. Auf Anfrage bestätigte die Stadt, dass insgesamt drei Erbbau-Pachten vergeben worden sind. Die Seglervereinigung, die ihre Hallenkapazität erweitern will, hatte letztes Jahr Interesse bekundet, ebenso das in Fahrensodde ansässige Unternehmen Dantronik. Beide Interessenten konnten jedoch auf Anfrage noch nicht den Abschluss eine Pachtvertrages bestätigen.

Spendenkonto DLRG Flensburg, Nord-Ostsee Sparkasse, IBAN DE11 2175 0000 0164 9648 19

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen