zur Navigation springen

Rabiater Einbruch in Flensburg : Diebes-Duo fährt mit Auto direkt in die Auslage

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Nächtlicher Besuch bei Juwelier Jürgensen in der Großen Straße in Flensburg: Zwei Täter erbeuten eine große Anzahl wertvolle Uhren. Ein Täter nach Verfolgungsjagd im Nordergraben gefasst. Die Polizei sucht Zeugen.

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2013 | 14:24 Uhr

Flensburg | Gestern früh um drei Uhr hallte ein mächtiger Rums durch die Große Straße in Flensburg. Zeugen in gegenüber gelegenen Wohnungen reiben sich die Augen: In der zerborstenen Eingangstür aus Panzerglas steht ein grüner VW Polo älterer Bauart, im Laden des Juweliergeschäfts Peter Jürgensen sieht man Schatten einen Vorschlaghammer schwingen. Als der Inhaber Kurt Ohlsen 30 Minuten später vor dem Scherbenhaufen seiner Auslage und Vitrinen steht, fehlen ausnahmslos hochwertige Uhren. Die Polizei hat eine gute und eine schlechte Nachricht für den 48-Jährigen. Einer der mutmaßlichen Täter ist gefasst. Aber der andere konnte mit einem großen Teil der Beute entkommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatten die beiden Einbrecher den Polo zuvor gestohlen, um mit dem Fahrzeug die Ladenfront aus Panzerglas zu knacken. Flüchten wollten sie mit einem ebenfalls gestohlenen Motorroller. Nach einem Sturz setzten sie die Flucht zu Fuß fort. Bei dem gefassten Verdächtigen handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 30 Jahre alten Schweden, der sich in eisernes Schweigen hüllt. Gegen ihn wurde am Mittwoch Haftbefehl erlassen.

Die Polizei (Telefon 0461/4840) sucht Zeugen des Vorfalls.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen