Rahmenplan : Die Neustadt wird chic

Wichtige Erneuerung: Radweg an der Werftstraße.
Wichtige Erneuerung: Radweg an der Werftstraße.

Viel ist geschehen im Stadtteil Neustadt, und die Entwicklung soll in den nächsten Jahren weiter gehen

shz.de von
07. Februar 2014, 12:00 Uhr

Die Neustadt entwickelt sich immer mehr zum Lieblingsviertel der Stadtplaner und der Planungspolitiker. In den zurückliegenden Jahren ist sehr viel passiert in den Stadtquartieren rechts und links von Neustadt, Apenrader Straße und Harrisleer Straße.

Und es geht weiter. Der Planungsausschuss hat den Rahmenplan Neustadt 2014 beschlossen, der für die kommenden Jahre weitere große Erneuerungen festsetzt und die Einwerbung von Fördermitteln ermöglicht.

Federführend ist die Gesellschaft für Stadterneuerung (FGS). Deren Planer Markus Pahl ließ die fertig gestellten Projekte Revue passieren: Radweg Werftstraße, Umgestaltung Harrisleer Straße und Apenrader Straße, Galwik-Park mit Skateranlage, um nur einige zu nennen. In Arbeit ist die Verlegung der Werftstraße und der Bau des neuen Einkaufszentrums an der Gasstraße, Bau der Fördepromenade an den Fahrzeugwerken, in Planung ist das Projekt Skole Gaarden an der Duburger Straße, Wettbewerbe sind geplant für die Gegend rund um die Walzenmühle und das Schwarzenbachtal.

Keine Einigkeit gab es bei Detailfragen. So möchte die FGS den Sky-Markt an der Steinstraße langfristig entfernen, um dort Wohnhäuser zu bauen, während die SSW-Vertreter im Ausschuss ihn dort als wichtigen Nahversorger halten möchten. Bedenken haben die SSW’ler zudem wegen der Planung eines Hotels direkt neben dem ebenfalls geplanten Wasserplatz hinter der FFG.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen