zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

17. August 2017 | 23:41 Uhr

Handewitt : Die Musikparade ist zurück

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Nach zwei Jahren Pause werden am 9. März in der Wikinghalle traditionelle und moderne Klänge geboten. Neu im Programm ist ein Auftritt der Capella Musica aus Hohn.

„Die Legende lebt“, schmunzelt Walter Behrens. Vor mehr als einer Dekade hatte er eine Musikparade in der Handewitter Wikinghalle initiiert, die sich zwischenzeitlich zum festen Bestandteil des Winter-Halbjahres etabliert hatte und nun einen Neuauflage erfährt: Am 9. März ab 14.30 Uhr sollen das Feuerwehr-Orchester Husby und die „Capella Musica“ aus Hohn Jung und Alt in Stimmung bringen. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, man kann auch sagen, dass diese Veranstaltung mein Baby ist“, erklärt Walter Behrens, der das Event mit der Unterstützung des Kulturrings Handewitt organisiert.

Rückblick: Es war am 10. Februar 2001, als die Feuerwehr-Musikzüge aus Westerakeby, Husby und Süderbrarup die knapp 700 Zuschauern mit einer ihrer musikalischen Bandbreite begeisterten. Ein Konzert, das Anstoß-Wirkung entfalten sollte. Walter Behrens, damals Orts- und Gemeindewehrführer in Handewitt, dachte ernsthaft über die Gründung einer musikalischen Abteilung im lokalen Löschwesen nach. Dazu kam es allerdings nicht. „Aber in der Handewitter Schule“, betont der Organisator heute, „hat die Musik seitdem einen stärkeren Stellenwert erhalten.“

Die Feuerwehr-Musikparade gedieh im vergangenen Jahrzehnt und gelangte unter die Obhut des Kreisfeuerwehrverbandes. 2012 pausierte der „musikalische Hit“, da das Feuerwehr-Orchester Husby mit einer Sonder-Veranstaltung im Deutschen Haus sein 50-jähriges Bestehen feierte. 2013 tat sich nichts, was im Handewitter Raum viele bedauerten. Andrea Schlobohm, Vorsitzende des Kulturrings, klopfte im Herbst beim „Vater“ der Musikparade an, ob er sich eine Neuauflage vorstellen könne. „Ich würde es gerne machen, das Potenzial ist da“, sagte Walter Behrens zu und rekrutierte aus der Handewitter Feuerwehr eine Helferschar.

Etwas Pech hatte der 60-Jährige mit der Terminierung. Im Dezember sicherte er sich für den 9. März die Wikinghalle, kurz darauf veröffentlichte die SG Flensburg-Handewitt ihren Rückrunden-Spielplan: Die Heimpartie gegen Lemgo findet fast zeitgleich in der Flens-Arena statt. Die hiesigen Musik-Freunde hoffen, dass dennoch genug Publikum zur Musikparade erscheint. „Bei einem guten Zuspruch wollen wir diese Veranstaltung wieder dauerhaft etablieren“, verspricht Walter Behrens, der auch schon ein Zwei-Tages-Konzept im Kopf hat.

Diesmal bestreitet der „Klassiker“ den Auftakt: das Feuerwehr-Orchester Husby. Nach der Kaffeepause zeigt sich dann ganz klar eine Neuausrichtung, abseits der Blauröcke-Tradition. „Die Capella Musica aus Hohn hat wirklich einen echt hohen Unterhaltungswert“, schwärmt Walter Behrens. Sängerin Janine Engel schlüpft beispielsweise in die Rolle von Schlager-Star Helene Fischer. Schließlich sind für das große Finale gegen 17.30 Uhr noch ein paar Überraschung geplant.


> Tickets zum Preis von zehn Euro gibt es ab sofort in allen Filialen der Raiffeisenbank Handewitt.


zur Startseite

von
erstellt am 07.Feb.2014 | 19:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen