Glücksburg : Die Küste steht im Mittelpunkt

Nördliche Küste: Martina Erichsen mit einem ihrer Bilder.
Nördliche Küste: Martina Erichsen mit einem ihrer Bilder.

Morgen wird im Glücksburger „Haus im Kurgarten“ eine Ausstellung von Martina Erichsen eröffnet.

shz.de von
21. Juni 2018, 13:56 Uhr

Im Laufe ihres Lebens kam Martina Erichsen immer wieder in Kontakt mit der Malerei und hat auch schon immer selbst gemalt. Jetzt wagt die 54-Jährige ihre erste Ausstellung im größeren Rahmen. Es ist ein ganz besonderer Rahmen, der nicht nur neugierig auf Erichsens Kunst macht, sondern auch auf eine selten offen stehende Räumlichkeit: der Festsaal im „Haus im Kurgarten“. Bei älteren Glücksburgern gilt er als „einer der schönsten Säle im Norden“ (Siegbert Amler). Laut der Ehefrau des Eigentümers, Marisa Basic, fanden in dem Raum bis 2015 immer wieder private Feiern statt. Der Saal mit Eichenparkett, absenkbarer Bühne und Förde-Blick wurde jetzt gereinigt und mit insgesamt 20 Metern Stellwand bestückt. Der Pächter des Restaurants im „Haus im Kurgarten“ deutete allerdings an, dass es sich um eine einmalige Wiederbelebung handele, weil man sich nicht einig werde mit dem Eigentümer des gesamten Gebäudes, Stipe Basic.

Der Ausstellungsort hat sich für Martina Erichsen zufällig ergeben. Der Verein Schönes Glücksburg sucht immer wieder Künstler, um mit deren Werken brach liegende Immobilien in Erinnerung zu rufen. Durch einen gemeinsamen Bekannten erhielt die Künstlerin das Angebot vom Verein. Der förderte die Ausstellung finanziell und personell.

Der Großvater von Martina Erichsen, Paul Himmelreich, war ambitionierter Hobbymaler. Mit seinem Nachnamen signiert die gebürtige Flensburgerin, die seit 30 Jahren in Glücksburg lebt, ihre Bilder. Nach ihm ist auch die Ausstellung benannt: „Glücksburger Himmelreich“. Die Eltern brachten sie in Kontakt mit der Malerei Emil Noldes. Sie bewirtschafteten in Seebüll das Café und das Gästehaus der Nolde-Stiftung. Und schließlich heiratete Martina Erichsen einen Spross aus der Familie Becker, die einst die Becker-Werft in Glücksburg gründete.

Martina Erichsen bevorzugt Motive der Nordseeküste in Acryl und Öl. Üppige Wolkenhimmel, weite Strände, die von kleinen, aber gründlich skizzierten Menschen bevölkert sind. Dazu Motive vom Segeln. Eins der vier Kinder, Jan Hauke Erichsen, ist im Segelsport aktiv. „Ich bin ständig am Meer“, sagt Martina Erichsen, die in der Nachbarschaft der Becker-Werft wohnt. Sie beobachte viel und habe die Bilder im Kopf, sagt sie. Vom Foto male sie nie.

Der Kurator der Ausstellung, Hartmut Jensen, bescheinigt den Werken bereits jetzt Professionalität. Jensen führte bis 2006 die „Galerie am Museum“ in Flensburg. Bei der Herrichtung des Raumes hat die neue Bewirtschaftung im „Haus im Kurgarten“, das thailändische Restaurant „Sawadee“, geholfen. Die Restaurant-Betreiber, eine Thailänderin mit deutschem Partner, planen weitere Veranstaltungen. Doch sei das Entgegenkommen des Eigentümers begrenzt gewesen, lässt Thorsten Karstens vom Restaurant Sawadee durchblicken.


Die Ausstellung ist an den zwei kommenden Wochenenden von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Vernissage ist morgen um 18 Uhr.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen