CDU Flensburg : Die Fraktion der neuen Gesichter

Gruppenbild mit Präsidentschaftskandidaten: (v. li.) Arne Rüstemeier, Gabriele Stappert, Timo Schwendke, Hannes Fuhrig.
Gruppenbild mit Präsidentschaftskandidaten: (v. li.) Arne Rüstemeier, Gabriele Stappert, Timo Schwendke, Hannes Fuhrig.

Bei der CDU wird sich nach der Kommunalwahl nicht nur Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar zurückziehen

Carlo Jolly. von
24. Januar 2018, 05:36 Uhr

Nach dem Rückzug der Leistungsträger Frank Markus Döring und Thomas Dethleffsen hat sich die CDU-Ratsfraktion bereits in der laufenden Legislaturperiode erneuert. Nach Lage der Dinge wird die Fraktion um Parteichef Arne Rüstemeier nach der Kommunalwahl vom 6. Mai noch sehr viel deutlicher ihr Gesicht verändern.

Das ergab die Wahlkreismitgliederversammlung der Flensburger CDU am Montagabend im großen Saal des Borgerforeningen, die den Listenvorschlag von Rüstemeier & Co trotz mehrerer Kampfkandidaturen um mittlere und hintere Plätze an allen Positionen absegnete. Auf den aussichtsreichsten ersten zehn Listenplätzen, deren Inhaber überwiegend in chancenreichen Wahlkreisen antreten, finden sich nur vier aktuelle Ratsmitglieder – neben Fraktionschef Rüstemeier noch Kulturausschussvorsitzende Gabriele Stappert, Timo Schwendke und Bildungspolitiker Jan to Baben.

Damit zieht sich nicht nur Flensburgs dienstälteste Ratsfrau Heidemarie Winkelmann nach 25 Jahren aus der Kommunalpolitik zurück. Auch die ebenso angesehene wie beliebte Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar wird nach fünf Jahren als oberste Repräsentantin nicht nur das Präsidentinnenamt räumen, sondern den Rat gleich ganz verlassen. „Sie tritt nicht wieder an“, erklärte Rüstemeier in Abwesenheit Krätzschmars, die für Flensburg mal wieder andere Termine wahrzunehmen hatte. Für Krätzschmar, die das Präsidentenamt immer sehr engagiert und besonders zeitintensiv bekleidet hat, kam keine zweite Amtszeit im Turbo-Modus in Frage.

Aus der ersten Reihe zurücktreten werden auch Max Stark und Ingrid Jürgensen, sie stehen weiter hinten auf der Liste. Stark möchte als bürgerschaftliches Mitglied der Fraktion weiter zur Verfügung stehen. Das Durchschnittsalter der zehn aussichtsreichsten Plätze (so stark ist die größte Fraktion im Rat aktuell) liegt zwischen 43 und 44 Jahren. Der jüngste Kandidat, Lewin Gogalla, ist gerade 20 Jahre alt.

Sollte die CDU erneut die größte Fraktion stellen, würde ein neuer Ratsherr Stadtpräsident: Hannes Fuhrig (62) bringt allerdings viel politische Erfahrung mit. Er ist langjähriges bürgerschaftliches Mitglied und Geschäftsführer der Flensburger CDU.

Vor der Wahlkreismitgliederversammlung hatten die gut 40 anwesenden Mitglieder des CDU-Parteitags das Kommunalwahlprogramm diskutiert und verabschiedet. Darin findet sich unter anderem ein kommunaler Ordnungsdienst für Fuß- und Radwege, Fußgängerzone, Parks und Strand. Weiter möchte die CDU einen Wissenschaftspark einrichten, um Hochschulen und Berufsschulen besser mit der Wirtschaft zu verknüpfen. In der Finanzpolitik will die Union die zuletzt im Zusammenhang mit der Kita-Offensive erhöhte Grundsteuer moderat zurückfahren sowie das Radwegenetz nicht nur ausbauen, sondern auch das bestehende befahrbar machen.

CDU-Liste Top Ten

1 Arne Rüstemeier Jg.1976

2 Gabriele Stappert1965

3 Timo Schwendke1972

4 Martje  Rabeler1971

5 Jan to Baben 1961

6 Hannes Fuhrig 1955

7 Carina Balow 1985

8 Joachim Schmidt-Skipiol’59

9 Levin Gogalla 1997

10 Angela Großfeld 1973

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen