Steuerverschwendung : Die Flensburger Begegnungszone schafft es in das Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes

shz+ Logo
Die blauen und roten Punkte in der Rathausstraße werden bleiben.
Die blauen und roten Punkte in der Rathausstraße sind noch heute zu sehen.

Das 8400 Euro teure Verkehrsprojekt wurde im vergangenen Jahr nach wenigen Monaten wieder eingestellt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

JulianHeldt_5837.jpg von
07. November 2019, 15:25 Uhr

Flensburg | Die letzten Relikte der Begegnungszone sind noch immer in der Flensburger Rathausstraße zu sehen. Die blauen und rote Punkte verblassen nur langsam. Eine Funktion haben sie seit rund einem Jahr nicht mehr...

bgneFslur | eDi netltez Rkeitel dre uBeggngnenszoe nsid nhco irmme ni erd ersFgblneru uRhrsaßetasat zu hee.sn eiD baulen ndu rteo etkunP bvaersesnl rnu samg.lna einE inkntFou heanb esi teis nurd neiem raJh chint hemr.

enit:esWerel iDe gBezngeguennso iwrd htfcsegbafa

haNc eeirn geaionnemrhmt apteshesT lhsebsocs dre nsscusauhusglasnP mi mepebteSr 81,02 ide oezngengBuensg selntezenli.u Snoch„ vor dem Vcuhsre rwa beknna,t assd edi ensnhcMe ni tlenebeb nzFgßnenreoäug rchesi vor mde urhrtAeokev snie ownlel. eDi alednegmn knAzepazt der oBngseneugngze kann eadhr nnaeiendm reühce“nrbs,a rütg erd dBun rde Serurthzaeel sda jrrhtok.rkepeseV

leWetnserie: Dsa ueen hrcbhzS:uwac Zehn enrüeuSendst in -llitgnocehswSeHsi

eiD rruelsenbFg ggenuesnBeznog ath es ni asd keelatul azhcrwcSubh des bsdneVear ea,csfthfg ni dem cjhlihrä lFäel vno wverdnegeuthesSurnc tauesetgilf dnwee.r

Poktjer zru egsitnegngeie hchcsatikeRünm

eilZ rde eBoneuznnggges rwa e,s lale Vmheekshrelierrten zru eieggseentign tüskaemcihchRn in red Rauhaesratstß uz .pevinlcrfeht ieD meApl tim edn hcsnleetccgcilgehhihle neähMcnn uwrde dsehlab frü dne jtaterzmkoirPeu ebtsal.hgceat

In dre rönBvgueelk und in erd lPkoiti wra edi gugsBnegoennez teis hjree ures.ttimnt Zarw mka se in dem rtteimeusTaz zu neikne tnwnreseenenn wiZhlfnleesänc dore rag nl,äefnUl hdceoj tsrgoe eid eneu geRugenl rfü nrsnVuu.egehcri

bO die ugnznsgnegeeoB als gut ored scehclth updnfmnee r,wdi hntäg katrs nov red sinbekuetjv peiveetPkrs ab. Ueenrs hEalnggutgreeusidcndns ltonlse reath Fenakt dnu ewnireg eönchlsiepr inuMgneen .sien eZil mssu neie sirceeh nugQreu eisn. siDe bteiet ied zoBenueegngngs in red ehsRuaßrtstaa ict.hn

ieD -she und ehtdieegebrnh rneRnietn elaHm nLgea tizgee cshi edggena :eetfurr ch„I bin get,ibestre eiw rnerbaudw ise inetfuokn.itr sE astut cshi nciht hmre nud sla Fgngäueßr sums mna htinc aelgn er“tw.an

:tnelesieWre ieD kePtnu denwre ebbniel

mDe wbacczurShh eugfolz tsktoee ads hegcleeahnfgesl -nrtknsgeeujngezPooegBn dne aerzhelturSe 0840 orE.u scnrhrpüglUi nloeslt ide bealnu ndu orent ektnuP nhca iegnnie onetMna von tlbses weider rindch.vwnese eiD ktnueP bielneb – hacu hacn ierne igäßm hofeegcilrenr sugeigtnainRnkoi urchd asd Z.TB

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen