zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

18. Dezember 2017 | 06:43 Uhr

Die Brötchen reifen über Nacht

vom

100 Jahre Schleibäckerei Carstensen / Unternehmen setzt auf Handwerkskunst

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kappeln | Am 1. Mai wurde die Schleibäckerei Carstensen 100 Jahre alt. Dies feierten die Besitzer Birger und Kirsten Carstensen am Stammsitz in der Eckernförder Straße in Kopperby mit einem Empfang für offizielle Gratulanten und Kunden.

Urgroßvater Eduard eröffnete das Geschäft am 1. Mai 1913 gemeinsam mit Ehefrau Frieda. Neben selbst hergestellten Backwaren wurden auch Kolonialwaren verkauft. 1954 übernahmen Fritz und Thea Carstensen die Bäckerei, vergrößerten die Backstube und übergaben 1976 an Sohn Dieter mit Ehefrau Dörte. 2003 übernahm Birger mit Ehefrau Kirsten den Betrieb und eröffnete im gleichen Jahr eine weitere Filiale in Arnis. 2011 kamen Verkaufsgeschäfte in Mehlby und Ellenberg hinzu. Jüngstes Objekt ist die Neueröffnung des "Bäckerei-Erlebniswohlfühlcafés" in Arnis, das die kleine Filiale ersetzt und zusätzlich zum Verweilen bei Kaffee, Kuchen und Snacks einlädt. Auch ist es die einzige Restauration, die in Arnis Frühstück anbietet. Zusätzlich steht jeder Sonntag unter einem Motto, das von Tortenschlacht über Badelatschenfrühstück bis zum Straßenfest reicht.

Bäckermeister Birger ist stolz darauf, dass auch in der vierten Generation in der Bäckerei Carstensen nach handwerklichen Maßstäben gearbeitet wird. Selbst die Teiglinge, die in den Filialen aufgebacken werden, stammen aus der Backstube in Kopperby.

"Aber die Arbeitsabläufe haben sich in 100 Jahren drastisch verändert", führt er aus. Heute würden Brötchen am Vormittag hergestellt. Dann werde der Gärprozess unterbrochen und erst mitten in der Nacht wieder angestoßen. Dadurch könnten die Brötchen zu Arbeitsbeginn sofort gebacken werden. Die lange und schonende Reifezeit bringe zudem ein deutliches Plus an Frische und Geschmack, so Carstensen.

Um ihr Unternehmen fit für die Zukunft zu machen und die 20 Arbeitsplätze ihrer Mitarbeiter zu sichern, setzt das Ehepaar Carstensen auf Expansion - die Eröffnung weiterer Filialen ist in Planung. Und vielleicht hat ja eines ihrer vier Kinder später einmal Lust, das Familienunternehmen weiter zu führen. Zurzeit ist ein Standort in der Stadt Kappeln in der Überlegung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen