Flensburger SPD : Die 20 Eckpunkte zum Hafen-Ostufer

<p>Das Ostufer vor den Werftkontorhäusern.</p>
1 von 2

Das Ostufer vor den Werftkontorhäusern.

Die Flensburger SPD will konkrete Investitionen auch vor Verabschiedung einer vollständigen Planung für das Ostufer zulassen.

shz.de von
10. August 2017, 16:20 Uhr

Wenn folgende 20 Punkte erfüllt sind, will die SPD im Flensburger Rat bereits  jetzt konkrete Investitionen zulassen.

 

Grundsätze


1. Entwicklung zu „Urbanem Gebiet“ nach Baugesetzbuch
2. Mischung von Arbeiten, Kultur, Freizeit, Wohnen
3. Erhalt und Stärkung des maritimen Charakters
4. Zeitplan erforderlich (Verbindlichkeiten schaffen, sich einfügende Projekte erlauben)

Gebäude und Objekte


5. Erhalt und Umnutzung denkmalgeschützter Speicher
6. Einfügung von Neubauten (Sichtachsen beachten, ...)
7. Erhalt und Entwicklung öffentlicher Räume
8. Erhalt grüner Hänge
9. Wettbewerb HaGe-Speicher
10. Aussichtspunkte schaffen

Gewerbe


12. Neuansiedlungen: maritimer oder touristischer Bezug
13. Hafenwirtschaft: Erhalt im Kernbereich (siehe Text)
14. Harnishof einbeziehen


Verkehr


15. Zugänglichkeit der Wasserkante sichern
16. Uferpromenade Hafenspitze bis Sonwik
17. Querungsmöglichkeit für Fußgänger und Radfahrer über Kielseng, Ballastbrücke
18. Radschnellweg Innenstadt – Mürwik (Bahndamm)
19. Brücke Industriehafen
20. Wegeverbindung zum Volkspark etc. schaffen
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen