Langstedt : Der Traum vom eigenen Restaurant

Koch Jesse Nanninga setzt in seiner Küche in Langstedt auf eine kreative regionale Landhausküche mit saisonalen Schwerpunkten.
Koch Jesse Nanninga setzt in seiner Küche in Langstedt auf eine kreative regionale Landhausküche mit saisonalen Schwerpunkten.

Der Koch Jesse Nanninga übernimmt das Gasthaus Langstedt. Eröffnung mit Empfang ist am 1. September.

shz.de von
27. August 2018, 16:10 Uhr

Langstedt | Sie stehen nicht unbedingt Schlange, die fachlich qualifizierten Menschen, die sich als Gastwirte in ländlichen Gasthäusern selbstständig machen wollen. Doch das Gasthaus Langstedt, mit dazugehörigem Gästehaus und 29 Betten an der Treene zwischen den Gemeinden Langstedt und Eggebek gelegen, scheint günstige Perspektiven in diesem nicht ganz einfachen Gewerbe zu bieten. Es gingen zahlreiche qualifizierte Bewerbungen ein, wie Bürgermeister Jacob Bundtzen bei der Präsentation des neuen Pächters und seiner Lebenspartnerin erklärte. Die Gemeinde Langstedt als Eigentümerin entschied sich für den 30-jährigen Jesse Nanninga, der zurzeit seine Meisterprüfung als Küchenmeister vor der IHK Flensburg absolviert.

Jesse Nanninga hat seine Ausbildung zum Koch und erste Berufserfahrungen im Børgerforening in Flensburg gemacht und arbeitet seit 2016 als Alleinkoch im Lindenhof in Böel. Unterstützt wird er von Jennifer Rasch, ebenfalls ausgebildete Köchin, die in der Gastronomie in St. Peter-Ording und auf Sylt gearbeitet hat und den Service in Langstedt leiten wird.

„Ich kenne das Gasthaus Langstedt aus meiner Kindheit und habe dort schon schöne Familienfeste gefeiert, denn ich bin in Langstedt und Eggebek aufgewachsen und habe daher noch Familie, Freunde und Bekannte in den angrenzenden Gemeinden. Daher war ich gleich Feuer und Flamme, als ich von der Pächtersuche gehört habe. Mein Ziel war es immer, eine eigene Gaststätte zu betreiben“, erklärt Jesse Nanninga mit strahlenden Augen.

Das aufwendig sanierte Haus mit neuer Kücheneinrichtung und dem angrenzenden Gästehaus biete gute Möglichkeiten für einen guten Start in eine erfolgreiche Selbstständigkeit, meint er.

Nanninga selbst möchte mit einer kreativen regionalen Landhausküche um Gäste werben und auf der Speisekarte auch saisonale Schwerpunkte setzen. „Erste Kontakte zu regionalen Lieferanten habe ich schon geknüpft.“

Der Saal für 120 Personen steht für Familienfeiern und Dorffeste zur Verfügung. Eine erste Hochzeit mit begeisterten Gästen ist bereits im August über die Bühne gegangen. „Im Lindenhof in Böel war ich als Alleinkoch sowohl für das Tagesgeschäft als auch für die gutbürgerliche Küche bei traditionellen Veranstaltungen verantwortlich, so dass ich trotz meiner jungen Jahre schon über einen reichen Erfahrungsschatz auch für größere Veranstaltungen verfüge“, sagt Jesse Nanninga. Aber auch den örtlichen Verbänden und Vereinen möchte er mit der Gaststube und dem kleinen und großen Saal für deren Geselligkeiten ein zu Hause bieten.

Die Gaststätte Langstedt wird Mittwoch bis Sonntag von 17 bis 23 Uhr und zusätzlich an den Wochenenden von 11 bis 14 Uhr geöffnet sein. Die offizielle Eröffnung findet gemeinsam mit der Gemeinde Langstedt am Sonnabend, 1. September, ab 17 Uhr bei einem offenen Empfang statt.

Und dann hofft das junge Paar mit seinen zwei kleinen Kindern nicht nur auf einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit, sondern auch auf die baldige Fertigstellung der Wohnung im Obergeschoss der Gaststätte, um noch näher an den Kunden zu sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen