zur Navigation springen

Harrislee : Der Lebkuchenmann und Szenen aus dem Waschsalon

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Broschmann & Finke Theater Company startet im Bürgerhaus in die Saison. Am 10. und 11. Oktober geht es mit der Wiederaufnahme des frech-frivolen Songdramas „Ewig jung“ los.

Harrislee | Autor Michael Wempner, Komponist Nick Nordmann und Sängerin Lena Mahrt haben sich am Flügel des Harrisleer Bürgerhauses versammelt. Zum Saisonstart der Broschmann & Finke Theater Company geht es dort zwar am 10. und 11. Oktober erst einmal los mit der Wiederaufnahme des frech-frivolen Songdramas „Ewig jung“ und vom 15. bis 18. Oktober mit Wempners niederdeutscher Komödie „Champagner to’n Fröhstück“ über den humorvoll dramatisch neuen Lebensentwurf zweier Senioren. Noch einmal lässt sich am 19. Dezember um 19.30 Uhr im Treffpunkt Mürwik die Brofi-Show „Wär ja gelacht“ genießen. Zu Silvester gibt es um 16 Uhr „Champagner to’n Fröhstück“ in der Waldorfschule.

Im Hintergrund aber arbeitet das Theater-Ensemble an zwei neuen Produktionen für die Bürgerhaus-Bühne. Am 8. Februar geht Wempners Uraufführung des allein mit dreißig Rollen aufwändigen Musicals „WaschBar“ an den Start. Vorweihnachtlich, spannend und lustig wird es vom 8. November bis 4. Dezember mit David Woods abenteuerlichem Kinderstück mit Musik „Der Lebkuchenmann“. Proben sowie Vorverkauf für das Kinderstück laufen bereits. Gemeinsam führen die Theaterleiter Dirk Magnussen und Wempner Regie. Um dem kranken Kuckuck aus der Kuckucksuhr zu helfen, muss es der Lebkuchenmann mit dem miesen Teebeutel und der fiesen Maus „Flitsch Gamasche“ (Wempner) aufnehmen. Etwas Besonderes hat sich das Brofi-Team ausgedacht: Am 21. November gibt es eine Lebkuchenmann-Abendvorstellung für Erwachsene.

Den Szenetreff eines Waschsalons mit integriertem Café, in dem sich alles, vom Banker bis zur Prostituierten trifft, will Wempner mit seinem Musical „WaschBar“ auf die Bühne zaubern. Die Musik dazu in stilistischer Bandbreite von Soul, Pop, Rock bis Blues und Jazz hat der Hamburger und Flensburger Musikstudent Nick Nordmann komponiert, der als Keyboarder für die Hamburger Musicals „König der Löwen“ und „Das Wunder von Bern“ arbeitete. In eine der humorvoll skurrilen Hauptrollen schlüpft die Sängerin Lena Mahrt, Inhaberin der Flensburger Gesangsschule „Voicebeats“. „Die Geschichten und Schicksale in der WaschBar spiegeln das wahre Leben wider“, empfindet sie. Brofi-Karten sind in den Buchhandlungen Rüffer und Hilary erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen